Über 150 Kilometer Wanderwege durchziehen den Nationalpark Paklenica, der für seine wunderschönen Canyons und ausgezeichneten Kletterouten bekannt ist. Wir ziehen es vor, mit Jeeps die über 1400 Meter Höhenunterschied zu überwinden, um zu einigen Drehorten der Winnetou-Filme zu gelangen.

Starigrad/Paklenica – Bei der Jeep-Fahrt durch den kroatischen Nationalpark werden Jugenderinnerungen wach. Noch nie war ich Winnetou (Pierre Brice), dem Schwarm meiner Jungend, so nah. Seit etwa zehn Jahren hat Kroatien den Winnetou-Tourismus so richtig entdeckt. Tausende Fans kommen jedes Jahr – manche sogar für zwei Wochen -, nur um an den Film-Drehorten auf den Spuren ihres Idols zu wandeln. Die meisten sind über 50.

Kroatien-Winnetou 176

Blick vom Plateau auf den tief eingeschnittenen Canyon des Flusses Zrmanja. Hier wurden Winnetou und Old Shatterhand Blutsbrüder.

Vom Paklenica-Motel, wo in den 60er-Jahren die Filmstars wohnten und wo sich seit 2009 ein Winnetou-Museum befindet, starten wir. Vor zwei Jahren hat Winnetou-Darsteller Pierre Brice mit seiner Frau Hella dort vorbei geschaut, 2013 kam Marie Versini (Nscho-tschi, Winnetous Schwester) zu Besuch und diesem Jahr Hollywood-Ikone Elke Sommer (sie spielte die weibliche Hauptrolle in „Unter Geiern“). Stolz zeigt uns Museumsführer Zvonimir Cubelic (38) das Original-Schlafzimmer von Karin Dor (Ribanna, Winnetous große Liebe). Über 40 Jahre nach Abschluss der Dreharbeiten ist Zvonimir eigentlich die „Generation nach Winnetou“, aber er kennt alle elf Filme der Serie, sieben wurden in dieser Region gedreht.

Kroatien-Winnetou 154

Mit dem Jeep auf steilen Straßen unterwegs

Endlich erreichen wir den Kult-Ort

Nachdem Zvonimir uns noch einmal Martin Böttchers berühmte Winnetou-Melodie von seinem Handy vorgespielt hat, geht es in fünf Jeeps über Schotterpisten und scharfe Haarnadelkurven zügig bergauf zu den Drehorten. Marin Marasovic, Chef-Guide und Besitzer einer Foto-Safari-Agentur, gibt das Tempo vor. Immer wieder halten wir für einen Fotostopp mit wunderbaren Ausblicken auf eine atemberaubende Berglandschaft, Küste und Meer, treffen auf wilde Pferde und werden in einer Koba mit einem landestypischen Mittagessen verwöhnt.

Dann endlich erreichen wir den Kult-Ort. Es ist wohl eines der berühmtesten Bilder der Winnetou-Filme, wenn nicht gar der deutschen Filmgeschichte: Der schroffe Felsen des Velebit-Massivs im Paklenica Nationalpark (Dalmatien), vor dem sich die Blutsbrüder Winnetou und Old Shatterhand (Lex Barker) in „Winnetou III“ gleich zu Anfang des Films die Hand reichen.

Kroatien-Winnetou 167

Der Kult-Ort: Marin Marasovic hält zum Vergleich ein Buch mit dem berühmten Bild in die Höhe.

Marin Marasovic hält zum Vergleich ein Buch mit dem berühmten Bild in die Höhe. Kein Teilnehmer der Jeep-Tour will sich dieses Foto-Motiv entgehen lassen. Auf der Wiese, am Fuß des Kraters vor dem Felsen, wo die traurige Szene des Sterbens von Nscho-tschi in den Armen von Old Shatterhand gedreht wurde, sind noch Überreste der steinernen Gräber von Apatschen-Häuptling Intschu-tschuna (Winnetous Vater) und Nscho-tschi zu sehen. Allerdings haben Touristen einige Steine mitgehen lassen. Auch das legendäre Filmplakat für „Winnetou I“ wurde dort aufgenommen. Weiße und Indianer haben sich in der Region viele blutige (Film-)Kämpfe geliefert.

Minen-Warnschilder aus dem Krieg stehen am Straßenrand

Der Rückweg ist weniger steil, die Straße etwas komfortabler. Gelegentlich sehen wir am Straßenrand Minen-Warnschilder für die angrenzenden Zonen. Auch wenn der Krieg gegen Serbien in den 90er-Jahren schon eine Weile zurückliegt, noch sind nicht alle Gebiete komplett geräumt. „50 Männer aus der Region sind hier gefallen“, erzählt Marin Marasovic, als wir an einer kleinen Kapelle anhalten. Die Kroaten blicken optimistisch in die Zukunft, vor allem in die touristische, aber die echten Kriegswunden werden noch länger brauchen, bevor sie ganz verheilt sind.

[tabs slidertype=”top tabs”] [tabcontainer] [tabtext]Anreise[/tabtext] [tabtext]Hotel[/tabtext] [tabtext]Ausflüge[/tabtext] [tabtext]Weitere Infos[/tabtext] [/tabcontainer] [tabcontent] [tab]Germanwings fliegt von verschiedenen Flughäfen in Deutschland nach Zadar. Vom Flughafen bis zum Falkensteiner Hotel & Spa Iadera sind es nur 23 Kilometer.[/tab] [tab]Das Fünf-Sterne-Haus Falkensteiner Hotel & Spa Iadera liegt an der Spitze der privaten Halbinsel Punta Skala, nur 12 km von Zadar entfernt am Meer. Der große Wellness-, Beauty- und Fitnessbereich mit mehr als 6.000 m² und das Acquapura Spa bieten eine hervorragende Möglichkeit zur Entspannung. Das Hotel ist Mitglied von The Leading Hotels of the World.[/tab] [tab]Die Fahrtzeit bis zum Nationalpark Paklenica dauert etwa 40 Minuten, die Fahrt nach Zadar ca. 15 Minuten. In der Stadt aus dem 14. Jahrhundert haben Byzantiner, Griechen und Römer ihre bis heute sichtbaren Spuren hinterlassen. Zadar liegt in unmittelbarer Nähe von sechs Nationalparks. Vor der Zadars Küste erstreckt sich das blaue Meer der Adria mit über tausend kleinen Inseln.[/tab] [tab]www.visitzadar.net

www.tzzadar.hr

www.falkensteiner.com

www.rivijera-paklenica.hr

www.hotel-rajna.com[/tab] [/tabcontent] [/tabs]

Hinweis: Die Reise erfolgte auf Einladung von TUI, Kroatischem Fremdenverkehrsamt und Falkensteiner Hotel & Spa Iadera.