Wein aus Dänemark? Skål!

-

StartEuropaDänemarkWein aus Dänemark? Skål!

Wein aus Dänemark? Gammel Dansk, Smørrebrød, Rød pølse, Hotdogs, Stegt flæsk med persillesovs (Schweinefleisch mit Petersiliensoße), dänisches Bier – all das steht für dänische Ess- und Trinkkultur, aber Wein? Seit dem Jahr 2000 ist Dänemark von der EU als Weinbauland anerkannt und damit das nördlichste Anbaugebiet Europas. Mit Jütland, Fünen, Seeland und Bornholm gibt es gleich vier Weinanbaugebiete. Skål!

Solaris, Muscaris oder Cabernet Cantor

Die Reise führt uns nach Seeland, genauer gesagt auf die Halbinsel Røsnæs bei Kalundborg. Das erste Weingut, das wir besuchen, ist das Gut „Dyrehøj“. Es wurde 1797 erbaut, seit 2008 wird hier Wein angepflanzt und ist inzwischen das größte Weingut Dänemarks. Die über 35.000 Pflanzen produzieren sechs Weißweinsorten und 13 Rotweinsorten. Die Trauben heißen Solaris, Muscaris oder Cabernet Cantor. Tom Christensen, der das Weingut mit seiner Schwester Betina Newberry betreibt, ist von Beruf Schweinezüchter. „Es stecken keine tiefschürfenden Überlegungen dahinter. Ich wollte Wein produzieren – und habe einfach angefangen. So mache ich es meistens. Ich bin impulsiv und neugierig. Gute Ideen müssen verwirklicht werden. Später merkte ich, dass die Bedingungen auf Røsnæs ideal für Wein sind, was ja ein klarer Vorteil und auch einer der Gründe für unseren Erfolg ist“, erzählt Christensen.

Einsatz von Chemikalien ist nicht notwendig

Die fachliche Expertise auf dem Gut kommt aus Italien. Kellermeister ist der 32jährige Italiener Luca Filannino aus Puglia, der in Geisenheim in Deutschland studiert und in Australien gearbeitet hat. „Die Trauben in Dänemark sind anders als in den südlichen Ländern“, sagt Filannino. Zudem sei der Sandboden hier in Dänemark besonders gut für den Weinanbau geeignet. „Das Regenwasser versickert schnell, der Wind von der Ostsee trocknet die Trauben schneller und es gibt kaum Insekten.“ Deshalb sei der Einsatz von Chemikalien nicht notwendig. Und das honorieren nicht nur die zahlreichen Besucher auf dem Gut, die viele Weine direkt aus der automatisieren Anlage zapfen können. Die RÖS-Weine gewinnen regelmäßig Preise.

Erst Architekt, dann Öko-Weinbauer

Weiter geht’s zum nächsten Weinbauer. Lise und Povl Barfod haben als Architekten in Kopenhagen gearbeitet, ihr Büro dort verkauft und bauen seit 2015 die ersten Weinreben in Seeland an. Mit biodynamischen Weinen füllen sie eine Nische im dänischen Weinanbau. Ihre Produkte entsprechen den Demeter-Richtlinien, in denen der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln minimiert und chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel komplett verboten sind. Ihre Weine aus Traubensorten Souvigner Gris, Solaris und Cabernet Cantor kommen gut an. Zahlreiche Sterne-Restaurants in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen sind Käufer der Barfod-Weine. Das Weingut kann mit geführten Touren besichtigt werden, Weinbaukurse, „Wein + Pizza“-Abende und „Wein & Tapas“-Abende runden das Angebot bei „Barfod Vin“ ab.

Wein aus Seeland - Daenemark - Baldin -pano-

360- Grad-Panorama über Storebælt und Samsø Bælt

Seeland hat aber weit mehr zu bieten als Weinbau. Wir fahren weiter zum westlichsten Punkt von Røsnæs. Die rund 20 Kilometer lange Halbinsel im Großen Belt ist einer der sonnenreichsten Gebiete Dänemarks. Urlauber, die Røsnæs erkunden wollen, können mit der Wanderroute „Røsnæs rundt“ auf markierten Strecken von 1,5 bis 25 Kilometern zu den interessantesten Punkten der Halbinsel kommen. Den besten Ausblick hat man vom weißen Leuchtturm, der 1846 erbaut worden ist und von dem man ein 360- Grad-Panorama über Storebælt und Samsø Bælt bekommt.

Besuch bei ehemaliger „Mühle des Königs“

Ein weiteres Highlight unseres Besuchs ist „Strids Mølle“, einst eine alte Wassermühle und eine von den fünf „Mühlen des Königs“. Anders Møller betreibt die Mühle: „Wir haben das Mahlwerk nach alten Vorlagen neu herstellen lassen“. Wer möchte kann Waren aus der eigenen Bäckerei oder Kaffeerösterei kaufen, im Café verweilen und dem Müller bei der Arbeit zusehen.

Informationen und Tipps

Informationen

Infos zu Dänemark und zur Region Seeland gibt’s bei Visit Denmark.

Essen & Trinken

Übernachtung


Hinweis in eigener Sache: Die Reise für diesen Beitrag wurde zum Teil unterstützt von Veranstaltern, Hotels, Fluglinien und/oder Tourismus-Agenturen. Wir legen sehr großen Wert auf eine unabhängige und neutrale Berichterstattung, daher sind die Meinungen, Eindrücke und Erfahrungen der jeweiligen Autoren ihre eigenen.
Jörg Baldin
Jörg Baldinhttps://www.breitengrad53.de
Jörg Baldin ist der Gründer und Chefredakteur von breitengrad53.de. 2011 hat er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und dieses Reisemagazin zum ersten Mal online gestellt. Jörg ist als Weltenbummler überall in der Welt zu Hause und liebt die Natur, das Meer und schöne Sonnenuntergänge am Strand.

Unsere neuesten Artikel

Mit der MSC Seaview der Sonne folgen

Die MSC Seaview liegt im Hafen von Kiel. Es ist ein sonniger Tag Anfang Juli. Bis hierher passt das Versprechen für gutes Reisewetter schon mal. Aber würde es auch so weitergehen? Der MSC Seaview steht eben keine Reise durchs Mittelmeer bevor, bei der Sonnengarantie inklusive ist. Dieses mal soll es ins Baltikum gehen: Von Kiel über Schweden nach Estland und wieder zurück nach Kiel. Das ich hier den bislang schönsten Sonnenuntergang sehen würde, damit hatte ich im Vorfeld tatsächlich nicht gerechnet.

Frankfurt- die verkannte Metropole

Frankfurt hat es im Sommer 2022 laut britischem „Economist“-Ranking auf den siebten Platz der beliebtesten Städte der Welt geschafft, noch vor Hamburg (16) und Düsseldorf (22). Und dennoch wird der Mainmetropole eines oft abgesprochen: Atmosphäre. Bei näherer Betrachtung jedoch zu Unrecht.

Ferien auf Bolmsö – Herbstauszeit in Schweden

Nebelschwaden ziehen über die spiegelglatte Wasseroberfläche des Sees. Die Sonnenstrahlen finden vereinzelt einen Weg durch den dichten Nebel und zaubern blitzende Eiskristalle in der Luft hervor. Nicht sichtbar, aber ganz nah, unterhalten sich zwei Angler. Ich stehe auf unserem Bootssteg und genieße die klare Luft. Mein Kaffee dampft in der Kälte. Es sind zwei Grad Minus heute morgen. So fühlt sich also Herbst in Schweden an.

Belgrad – eine Stadt voller Gegensätze

Die beiden großen Flüsse wirken wie zwei Adern, die die Stadt am Leben erhalten und an denen sich die Einwohner gerne aufhalten. Hier in Belgrad mündet die Save in die Donau. Rund 1,7 Millionen Menschen wohnen in der Hauptstadt Serbiens, die sich noch immer im Umbruch befindet. Die Stadt, die 1999 durch NATO-Streitkräfte im Rahmen des Kosovo-Konflikts bombardiert und erheblich zerstört wurde, ist eine Stadt der Gegensätze: Wunderschön, hoch modern, lebendig aber auch sehr alt, marode und teilweise ganz schön heruntergekommen.

Follow us

7,749FansGefällt mir
0FollowerFolgen
0FollowerFolgen

AM MEISTEN GELESEN

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner