Der Frühling lässt sich bereits erahnen und langsam erwache ich aus meinem gemütlichen Winterschlaf. Die Couchabende neigen sich dem Ende zu und die frühlingshafte Luft draußen macht Lust auf Entdeckungen und neue Erlebnisse. Geht es Euch auch so?

Zufällig bin ich vor einigen Tagen im Gespräch mit einer Freundin beim Thema Reisen hängengeblieben und wir sind vom Kurztrip über Skiurlaub dann zum Thema Städtetrip gekommen. Dabei ging es darum, wie man einen solchen Trip erstens möglich spannend und zweitens auch noch klimaneutral gestaltet. Hamburg zum Beispiel macht es bereits vor. Überall in der Stadt findet man die roten Citybikes mit denen man sich mit eigener Muskelkraft von A nach B bewegen kann. Ziemlich komfortabel.

Landungsbruecken

St. Pauli Landungsbrücken – weltberühmt und absolut sehenswert.

Klimaneutrale Stadtrundfahrt

Wieso sollte man dieses Modell nicht einfach nur im Alltag sondern auch auf Reisen nutzen? Auf dem Bike durch die Stadt – das ist die klimaneutrale, figurfreundliche und entspanntere Alternative zur Bustour. Es gibt einige Anbieter die inzwischen neben den klassischen Bustouren auch ausgefallenere Arten anbieten eine Stadt zu entdecken. Stadtrundfahrten in Hamburg bei Regiondo wäre zum Beispiel so ein Anbieter. Inzwischen kümmern sich sogar bereits schon erfahrene Guides um die Gäste und versorgen diese mit ausführlichen Informationen. Fahrrad und Helm inklusive.

Hamburg Hafenrundfahrt

Eine Hafenrundfahrt sollte auf keiner Stadtrundfahrt fehlen und in Hamburg, dank ÖPNV, so einfach.

Gerade für Hamburg kann ich diese Art der Stadtrundfahrt nur empfehlen. Wie sonst kann man die Atmosphäre dieser wunderschönen Hansestadt aufnehmen, die leichte Brise wahrnehmen, die alten Wasserpfade und Fleeten entdecken und ganz nebenbei das turbulente Treiben der Fähren an den Landungsbrücken bestaunen? Im Bereich des Hafens gibt es so nette Ecken und Cafés zu entdecken, die einem beim Bus-Sightseeing verborgen blieben. Also, beim nächsten Städtetrip, einfach aufs Fahrrad umsteigen.