Die Insel erwacht mit in burgunderrot und goldfarben erstrahlenden Hügeln und die Landschaft ist mit saftig-grünen Kleefeldern und Heuhaufen übersät. Die perfekte Zeit, um Gozo zu besuchen, Wanderungen zu unternehmen und die Küstenlandschaft zu erkunden.

urlaub-auf-gozo-6-von-18

Foto: Daniel Cilia

Strände eignen sich zum Entspannen

Das hat auch der heitere britische Schriftsteller und wandernde Landschaftsmaler Edward Lear (1812 – 1888) 1866 in seinem Brief an Lady Waldergrave mit den Adjektiven „pomskizillious“ und „gromphibberous“ beschrieb: „Habe ich dir von meinem Besuch von Ouesh erzählt, ordinär Gozo genannt? Es war das Angenehmste und mit der Hilfe von Giorgio (Lears‘ Diener) habe ich alles herausgeholt, bin 15 bis 20 Meilen am Tag gelaufen. Seine Küstenlandschaft kann man wahrhaft Pomskizillious und Gromphibberous nennen, da keine anderen Worte diese Pracht beschreiben können.”

Die zu dieser Jahreszeit nahezu menschenleeren Strände eignen sich ideal zum Entspannen und Genießen des herrlichen, sonnig-warmen Wetters. Das Wasser ist vielleicht noch etwas kalt, aber das einmalige Meeresklima herrlich – zum Beispiel für ein Picknick bei milden und erträglichen 25 Grad Celsius. Für Abenteuerlustige stellt Gozo auch das ideale Kletter-Terrain; darunter finden sich einige herausfordernden Routen mit atemberaubenden Ausblicken.

Ostern ist das Fest der religiösen Bräuche

Der Frühling ist natürlich auch eng mit Ostern verknüpft, da die religiösen Festlichkeiten während der heiligen Woche in dieser Zeit stattfinden. Aufführungen, die das Leiden Christi nachstellen, finden sich überall auf Gozo – zusammen mit traditionellen Präsentationen, die mit aufwendig gestalten Figuren das Passahfest und letzte Abendmahl von Jesus darstellen. Wer durch Gozos Dörfer schlendert, kann kunstvolle Figuren privater Sammler bestaunen, die das Leiden und die Auferstehung Christi porträtieren. Es sind die Tage der religiösen Bräuche, wenn Kirchen geschmückt werden und eine eher düstere Stimmung herrscht; spirituelle Orte sind mit dem Geruch von Weihrauch und der Intensität der Erinnerung gefüllt. Den Höhepunkt dieser Feierlichkeiten stellen die Karfreitagsprozessionen dar, die in Victoria, Xagħra, Nadur, Qala und Żebbuġ stattfinden. Diese Prozessionen werden im Allgemeinen von Einheimischen begleitet, die als biblische Charaktere verkleidet sind oder mit Büßern, die Ketten und Kreuze tragen. Ein Hauch von Vorfreude kommt auf, wenn die Inselbewohner auf den Samstagabend und die Osternacht warten, die in allen Kirchen auf Gozo gefeiert wird.

urlaub-auf-gozo-11-von-18

Foto: viewingmalta

Ostersonntag ist ein wahres Fest. Fröhliches Glockenläuten und Märsche der Musikkapellen begleiten eine Reihe von Prozessionen mit dem auferstandenen Jesus, wenn die Menschen sich die traditionellen Figolli – ein kunstvoll verziertes Ostergebäck – teilen, die schon Tage zuvor zubereitet wurden.

Im Frühling dreht sich alles um Musik

In Gozos Frühling dreht es sich auch um das schöne Thema Musik. Im Kulturkalender der kleinen Insel steht das Musikfestival Gaulitana  auf dem Programm – eine beliebte, etablierte Veranstaltung für Musik- und Kulturliebhaber. Das Festival zeichnet sich durch eine Reihe von Konzerten aus, die an vielen schönen Orten auf Gozo stattfinden; einschließlich Kapellen und Kirchen. Es treten internationale und einheimische Künstler auf: Orchester, Chöre, Kammerensembles und Solokünstler, die eine Vielfalt an Musikstilen unter der Leitung von Maestro Colin Attard darbieten. Im Jahr 2014 endete das Festival im großen Stil mit der Aufführung von Puccinis Oper Tosca, 2015 mit Verdis Rigoletto. Ein wahrhaftiges Fest der Sinne für alle Musikliebhaber! Der Frühling auf Gozo bietet so viele gute Gründe, um die kleine Insel zu besuchen.


Alle Artikel über Urlaub auf Gozo bei BREITENGRAD53

Auf Gozo ist Hektik ein Fremdwort
Im Frühling blüht Gozo auf
Im Winter nach Gozo


Weitere Informationen zu Gozo

Fremdenverkehrsamt Malta

Tel.: +49-69-247503-130

E-Mail: [email protected]

Webseiten:

Kostenfreie Malta und Gozo-Reiseführer-App

  • www.malta-app.com

Hinweis: Kooperationsartikel

Titelbild: Daniel Cilia