Reisen & Kreuzfahrten

Ihr Recht auf Reisen – Servicethemen

Verspätungen von Zügen, Ausfall von Flügen – Ihr Recht auf Reisen oder Zollbestimmungen – Die Rubrik Service des Reiseressorts von breitengrad53.de behandelt Themen, die Ihnen auf Ihren Reisen und im Urlaub helfen können.



Was tun bei Übelkeit? Akupressur hilft!

Die Sonne strahlt mir warm ins Gesicht, das Segelboot legt sich durch die frische Brise in der Karibik leicht auf die Seite. Wasser spritzt über die Reling und mir wird schlecht. Während meine Freunde sichtlich Spaß an der Segeltour um die Leward-Islands haben, kämpfe ich mit der Übelkeit. Doch was tun?

Die Sonne strahlt mir warm ins Gesicht, das Segelboot legt sich durch die frische Brise in der Karibik leicht auf die Seite. Wasser spritzt über die Reling und mir wird schlecht. Während meine Freunde sichtlich Spaß an der Segeltour um die Leward-Islands haben, kämpfe ich mit der Übelkeit. Doch was tun?

[WERBUNG] Tabletten gegen Übelkeit hat niemand mit und frische Luft hilft mir im Moment auch nicht. Da fällt mir ein Trick aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ein. Mit Hilfe von Akupressur kann man in relativ kurzer Zeit die Übelkeit verschwinden lassen. Akupressur ist ein Heilverfahren, das vor allem bei der TCM oder im japanischen Shiatsu angewandt wird. Mit Daumen, Handballen, Ellbogen, Knie oder Fuß wird an definierten Stellen Druck auf den Körper ausgeübt. So auch gegen Übelkeit.

Sea Band - Akupressur Armband - Reiseuebelkeit - Joerg Baldin-3573

Das Segelschiff legt sich bei Wind auf die Seite. Viele haben dann mit Übelkeit zu kämpfen. Das Akupressur-Armband von Sea Band hilft. (Fotos: Jörg Baldin / Sea Band)

Skipper hat Hilfe an Bord

Als ich dem Skipper davon erzähle, holt er ein Akupressur-Armband aus der Bootsschublade und gibt mir das zum Testen. Die Anwendung des Sea-Band ist erstaunlich einfach. Man legt die mittleren drei Finger auf die Innenseite des Handgelenks. Der Druckpunkt P6, auch „Nei-Kuan-Punkt“ genannt, befindet sich unter dem Zeigefinger zwischen den beiden mittleren Sehnen. Das Sea-Band hat einen „Knopf“ an der Innenseite, der genau diesen Druck auf den „Nei-Kuan-Punkt“ ausübt. Damit die gewünschte Wirksamkeit eintritt, muss das Band an beiden Handgelenken nach dem gleichen Verfahren angelegt werden. Und, was soll ich sagen? Nach wenigen Minuten ging es mir besser und die Übelkeit war nach 30 Minuten komplett verschwunden.

Warum hilft Akupressur überhaupt?

Doch warum hilft die Akupressur in diesem Fall überhaupt? Für die traditionelle chinesische Medizin ist rebellierendes Magen-Qi Schuld an Übelkeit und Erbrechen, das sich im Normalfall abwärts bewegt. Tritt eine Störung auf, so steigt das Magen-Qi auf und zu den möglichen Symptomen gehört auch Übelkeit. Der Druckpunkt 6 – „Nei-Kuan-Punkt“ – wirkt durch Stimulation mit dem Daumen oder dem Akupressur-Band harmonisierend auf Verdauung und Magen ein. Auch geht man davon aus, dass er die Bewegung des Chi im Brustraum, die Regulierung des Blutflusses sowie die Beruhigung der Psyche umfasst. Die Übelkeit verschwindet.

Sea Band - Akupressur Armband - Reiseuebelkeit - Joerg Baldin - 1-120729

Das Akupressur-Armband von Sea Band wird einfach an beiden Armen ums Handgelenk gelegt. Nach wenigen Minuten tritt Besserung ein.

Der „Nei-Kuan-Punkt“ hilft auch bei Schwangerschaft oder Chemotherapie

Das National Institutes of Health (NIH) aus den USA hat 1997 bereits erforscht, dass Akupunktur Erbrechen und Übelkeit nach Operationen, im Zusammenhang mit Chemotherapie und offenbar auch in der Schwangerschaft wirkungsvoll lindern kann. Aber auch die Behandlung von Brustschmerzen, Regelschmerzen, prämenstrueller Depression und Schlaflosigkeit sowie gegen Sodbrennen, Schluckauf und saures Aufstoßen kann der „Nei-Kuan-Punkt“ helfen.

Sea-Band als Akupressur-Armband

Das Akupressur-Armband von Sea-Band wurde aus einem elastischem und weichem Gewebe hergestellt und passt sich jedem Armumfang an. Da es einen gewissen Druck auf den Akupressur-Punkt ausüben muss, ist es erforderlich, dass die Bänder eng am Arm anliegen. Wer das als unangenehm empfindet, sollte die Bänder eine Zeitlang wieder abnehmen und später erneut anlegen.

Die Akupressur-Armbänder gibt es für Erwachsene in grau oder schwarz, für Schwangere in rosa und auch für Kinder (in blau). Die Bänder lassen sich leicht auswaschen und sind deshalb auch mehrfach verwendbar.

Sea Band - Akupressur Armband - Reiseuebelkeit - Joerg Baldin-3573

Hinweis: Kooperationsartikel!

Keine Kommentare zu Was tun bei Übelkeit? Akupressur hilft!

Die richtige Versicherung für eine Kreuzfahrt

Die Kreuzfahrtbranche boomt, auch immer mehr Deutsche gehen an Bord. Doch wer kommt für die Behandlungskosten auf, wenn ein Passagier auf hoher See erkrankt? Wer zahlt, wenn in die Kabine eingebrochen wird? Und was verändert sich beim Landgang?

Die Kreuzfahrtbranche boomt, auch immer mehr Deutsche gehen an Bord. Doch wer kommt für die Behandlungskosten auf, wenn ein Passagier auf hoher See erkrankt? Wer zahlt, wenn in die Kabine eingebrochen wird? Und was verändert sich beim Landgang?

Pool-Landschaften, Kinos, Kletterhallen – Kreuzfahrtschiffe bieten immer spannendere Aktivitäten für Groß und Klein. Auch viele Deutsche genießen die Vorteile einer Schiffsreise: Allein im vergangenen Jahr sind laut Statista rund 2,2 Millionen Deutsche an Bord gegangen, fast dreimal so viele wie noch zehn Jahre zuvor. Die Experten der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) klären darüber auf, welche Versicherungen auf Reisen nicht fehlen sollten.

Reicht meine gesetzliche Krankenversicherung an Bord aus?

Bei Landgängen greift die Versicherung wie bei einem normalen Urlaub im Ausland. Der gesetzliche Versicherungsschutz umfasst lediglich das, was die inländische Krankenkasse Versicherten zahlen würde. Dies gilt auch nur in europäischen Ländern und in den Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialabkommen getroffen hat.

Wer während der Kreuzfahrt jedoch ernsthaft erkrankt und zum Bordarzt muss, sollte wissen: Beim Versicherungsschutz auf dem Schiff kommt es nicht darauf an, in welchem Land man unterwegs ist, sondern in welchem Heimathafen das Schiff registriert ist. Achtung: Viele Schiffe fahren nicht unter europäischer Flagge! „Eine private Auslandskrankenversicherung ist in jedem Fall sinnvoll“, erklären die Versicherungsprofis der DVAG. „Sie deckt alle Eventualitäten ab, auch einen teuren Rücktransport per Helikopter ans Festland.“ Kostspielige Behandlungen an Bord, die oft privat abgerechnet werden, und der Rücktransport an Land oder ins Heimatland sind bei der gesetzlichen Krankenversicherung ausgeschlossen.

Brauche ich eine Reisegepäckversicherung?

„Wird in die Schiffskabine eingebrochen und der Laptop gestohlen, kommt die Hausratversicherung für den Schaden auf, sofern diese eine Außenversicherung einschließt und Schiffsreisen nicht ausgenommen sind“, wissen die DVAG-Berater. Hat man eine solche nicht abgeschlossen oder will sein Gepäck unterwegs absichern, bietet sich eine Reisegepäckversicherung an.

Welche Versicherungen brauche ich noch für die Reise?

Sowohl zuhause als auch auf Reisen gilt: Eine private Haftpflicht- und eine Unfallversicherung sind auf jeden Fall ratsam. Denn ein Unfall oder ein versehentliches Malheur kann leicht passieren und dabei gravierend ins Geld gehen. Tipp: Meist sind diese Versicherungen auch im Ausland gültig. Passagiere sollten ihre Policen vor der Reise sicherheitshalber noch mal überprüfen.

Hinweis: Pressemitteilung

Keine Kommentare zu Die richtige Versicherung für eine Kreuzfahrt

Digitale Briefkästen für Vielreisende

Wer viel reist, kennt das Problem: Der Post-Berg wächst. Nicht nur der aus Briefen, die auf herkömmliche Weise von der Gelben Post gebracht werden, sondern auch der der elektronischen Briefe. Viele der rund sechs Millionen Deutschen, die privat oder geschäftlich viel auf Reisen sind, lassen sich ihre Post aufwendig nachschicken – und verpassen dennoch wichtige Termine.

Wer viel reist, kennt das Problem: Der Post-Berg wächst. Nicht nur der aus Briefen, die auf herkömmliche Weise von der Gelben Post gebracht werden, sondern auch der der elektronischen Briefe. Viele der rund sechs Millionen Deutschen, die privat oder geschäftlich viel auf Reisen sind, lassen sich ihre Post aufwendig nachschicken – und verpassen dennoch wichtige Termine. Kein Wunder, dass der Markt der Dienstleister wächst, die helfen wollen, die Post-Berge abzubauen.

Sie heißen Caya oder Condecco, Digitalkasten, Dropscan, Movinga, myDropmail oder SubmitBox – fast zwei Dutzend Anbieter tummeln sich auf dem Markt der Digitalisierung von Briefpost. Die meisten ähneln sich in ihrer Arbeitsweise: Sie werden vom Reisenden beauftragt und informieren die Deutsche Post per Nachsendeauftrag, dass ihre Briefe für die zwei, vier oder sechs Monate der Abwesenheit beim Dienstleister abgegeben werden. Der scannt die Schriftstücke und sendet sie dem Kunden innerhalb weniger Stunden als pdf-Datei via E-Mail-Account oder App zu.

Der Vorteil: Der Reisende muss nicht ständig jemanden bitten, den Briefkasten regelmäßig zu leeren und wichtige Korrespondenz zu öffnen oder nachzusenden, damit man keine Fristen versäumt. Stattdessen kann er von unterwegs aus über sein Smartphone selbst reagieren, wenn er es für notwendig hält – vom Strand auf Mallorca, von der Lodge in Südafrika oder vom Hafen in Piräus aus.

Die Postscan-Services erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Selbst die Deutsche Post fährt mit auf dem Zug. Ihre digitale Ergänzung zum Briefkasten an der Haustür heißt E-Postscan und kostet 24,99 Euro pro Monat. Alle Originale werden verwahrt und nach der Rückkehr von der Reise auf die analoge Weise ausgeliefert. Zum Vergleich: Die im vergangenen Jahr gegründete Firma Digitalkasten erhebt von Privatpersonen eine monatliche Gebühr von 20 Euro. Darin enthalten ist zwar die unbegrenzte Digitalisierung der Post, wer die Originale aber länger als 30 Tage im Safe archivieren möchte, muss 50 Cent pro Brief und Monat extra berappen. Will der Kunde die Originale haben, zahlt er für jede bis zu 15 Dokumente umfassende Sammelsendung 2,50 Euro plus Versandkosten.

Das Kölner Startup Evy Solutions geht mit seiner App Companion einen Schritt weiter als andere Anbieter: Neben der täglichen Post, die spätestens 24 Stunden nach Eingang aufbereitet in der App zur Verfügung steht, fließen auch E-Mails inklusive PDF-Anhängen in den mobilen Assistenten ein. Damit kann die gesamte Post – unabhängig von der Quelle – zentral verwaltet werden. Evy nutzt dafür eine im eigenen Haus entwickelte künstliche Intelligenz. Sie wertet die Inhalte sämtlicher Dokumente aus, verschlagwortet sie und gibt dem Nutzer Handlungsempfehlungen.

Wichtige Termine und Fristen werden erkannt und in den persönlichen Kalender übernommen. Benachrichtigungen (per Push-Funktion oder SMS) halten über wichtige Ereignisse und Vorgänge auf dem Laufenden. Michael Vogel, einer der beiden Firmengründer, ist auf diese Idee gekommen, als er als selbständiger Unternehmensberater es leid war, bei Zwischenstopps im Büro Berg an Briefpost durchzugehen, „um festzustellen, dass die Hälfte Werbung war und ich wichtige Termine verpasst hatte“. Vogel betont, dass durch das Scannen allein der Dokumentenberg lediglich digitalisiert wird, „Nutzer aber weiterhin jedes Dokument öffnen, auf Relevanz prüfen und bearbeiten muss“. Der

Software-Experte Arian Storch entwickelte die neue App für Android Geräte und Apples iOS. Wichtig: Die digitalisierten Dokumente werden mit modernen Verschlüsselungstechniken verarbeitet. Gespeichert werden sie direkt in der App und stehen damit – anders als bei den reinen Scan-Diensten – auch ohne Internet zur Verfügung. Die Preise beginnen bei zehn Euro im Monat. Für monatlich 20 Euro gibt es eine Flatrate für die gesamte Briefpost. Demnächst soll es auch eine Bezahlfunktion geben. Dann kann der Reisende Rechnungen direkt via App bezahlen – und anschließend an seinen Steuerberater weiterleiten.

 

Keine Kommentare zu Digitale Briefkästen für Vielreisende

Mit diesen Apps wirst Du zum Experten für die Reiseplanung

Der nächste Urlaub oder ein Wochenendtrip mit Freunden steht vor der Tür? Die liebe Familie wartet sehnsüchtig auf einen Besuch? Das bedeutet erstmal: Die Reiseplanung muss erledigt werden. Immer mehr Menschen nutzen dafür das Internet als Recherche- und Buchungstool. 2016 haben 43 Prozent der Deutschen im Internet eine Reise gebucht, Tendenz steigend. Zum Vergleich: 2001 waren es nur vier Prozent.

Der nächste Urlaub oder ein Wochenendtrip mit Freunden steht vor der Tür? Die liebe Familie wartet sehnsüchtig auf einen Besuch? Das bedeutet erstmal: Die Reiseplanung muss erledigt werden. Immer mehr Menschen nutzen dafür das Internet als Recherche- und Buchungstool. 2016 haben 43 Prozent der Deutschen im Internet eine Reise gebucht, Tendenz steigend. Zum Vergleich: 2001 waren es nur vier Prozent. 

Online-Reiseplanung – viele Wege führen ans Ziel

Es gibt verschiedene Plattformen und Angebote, die bei der Reiseplanung helfen und versprechen, die jeweils besten Routen mit den verschiedenen Verkehrsmitteln zu liefern. Am Ende der Suche hat man die Wahl zwischen Fernbus, Zug oder Flug, manchmal werden auch Sharing-Dienste mit in die Suche einbezogen.

Häufig wird aber mehr als ein Verkehrsmittel benötigt, um ans Ziel zu kommen. Die Ergebnisse müssen also im nächsten Schritt vom Suchenden selbst kombiniert werden. Ein Puzzle-Spiel, das zuweilen sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Denn nicht jeder hat das Glück (oder Pech) einen Flughafen in direkter Nähe zu haben. Bei Reisen zu weiter entfernten Zielen heißt es dann meist, erstmal einen Flug raussuchen und dann schauen, wie man rechtzeitig zum Flughafen kommt. Gibt es mehrere Flughäfen in der Nähe, wird diese Suche so lange wiederholt, bis die besten Optionen gefunden sind. Klingt kompliziert?! Ist es bisweilen auch. Gut zu wissen, welche Apps bei der Reiseplanung helfen können.

Welche App kann was?

Soviel vorweg: es gibt zahlreiche Routenplaner im Internet. Wir werfen einen Blick auf die, die sich auf die Planung von weiteren Reisen spezialisiert haben. Da wären zum Beispiel GoEuro, fromAtoB, Rome2Rio und Qixxit. GoEuro und fromAtoB vergleichen verschiedene Verkehrsmittel für die gewünschte Route und listen diese als Alternativen auf. Rome2Rio und Qixxit gehen einen Schritt weiter. Wir haben das mal für die Reisesuche von Wolfsburg nach Palma de Mallorca ausprobiert und stellen euch die Ergebnisse hier vor.

GoEuro findet Flüge ab Hannover und Hamburg und bietet die Zusatzoption “Inklusive Flughafenanbindung” an. Gut, denn die Reise soll ja in Wolfsburg starten. Schaut man sich dann die Ergebnisse der Suche an, leider die Enttäuschung: In der App erscheint der Hinweis, dass man mit dem PKW/Taxi 3 Stunden und 38 Minuten nach Hamburg benötigt, jedoch ohne weitere Detailinfos oder Alternativen zum Auto. Also wieder eine neue Suche auf einer anderen Webseite starten.

reise planen app goeuro

GoEuro bietet an, Anreiseoptionen zum Flughafen anzuzeigen. Wir bekommen aber nur die Info, wie lange die Fahrt mit dem PKW zum Flughafen Hamburg dauert. (Quelle: Screenshot GoEuro Android App)

Nächster Versuch: fromAtoB. Hier bekommen wir ausschließlich Flüge ab Hannover angezeigt ohne Hinweis auf die Anreisemöglichkeiten zum Flughafen. Würden wir Emojis in unseren Texten verwenden, käme jetzt der Smiley mit dem geraden, schmalen Strich als Mund…

reise planen app from a to b

fromAtoB zeigt uns nur die Flugergebnisse an, ohne Anreiseoptionen oder die Zeit, die man für die Anreise benötigt. (Quelle: Screenshot fromAtoB Android App)

Bei Rome2Rio, einem Anbieter mit Sitz in Melbourne, Australien, wird es auf den ersten Blick etwas konkreter. Gleiche Suchanfrage und binnen kürzester Zeit spuckt die App verschiedene Optionen von mehreren Flughäfen aus und zeigt die Reisekette an. Sehr informativ. Aber: Preise werden nur geschätzt und die Verkehrsmittel nicht logisch zu einer Reisekette miteinander kombiniert. Also folgt auch hier weiteres Suchen und Vergleichen. Und wieder kommt mir dieser Smiley in den Sinn…

reise planen app rome 2 rio

Rome2Rio gefällt uns schon besser. Hier wird ein möglicher Reiseverlauf angezeigt, allerdings ohne konkrete Preise und Reisezeiten. (Quelle: Screenshot Rome2Rio Android App)

Qixxit, kombinieren Sie!

Dies wäre kein Ratgebertext, wenn er keine Lösung präsentieren würde. Deshalb stellen wir euch zu guter Letzt den Reiseplaner Qixxit vor. Qixxit vergleicht Fernbus, Zug und Flüge und – jetzt kommt’s – kombiniert sie bei Bedarf miteinander.

Was heißt das konkret an unserem Beispiel Wolfsburg-Palma? Wir erhalten Routenvorschläge für die Flughäfen Hannover, Hamburg, Bremen, Berlin und Leipzig. In der App werden auf einer Karte die besten Optionen direkt mit Gesamtpreis und Dauer der Reise angeteasert. Das gibt sofort einen guten Überblick. Wie lange man allein dafür mit der eigene Suche gebraucht hätte! Über die Filter lassen sich die Ergebnisse nach Dauer, Umstiegen, Preis, Abfahrtszeit, etc. filtern und eingrenzen. Und das beste: Die gesamte Reisekette wird angezeigt. Man weiß also sofort, welchen Zug oder Fernbus man nehmen muss, um rechtzeitig am Flughafen zu sein.

Die Buchung der Tickets ist ebenfalls unkompliziert: Zugtickets für die Deutsche Bahn kann man direkt in der App buchen, hat man die FlixBus App installiert, “springt” man für die Buchung direkt dorthin und Flugtickets bekommt man direkt bei der Airline oder dem Provider des Angebots. Wir finden: Eine super Lösung, die langes Suchen auf zig Webseiten der Vergangenheit angehören lässt. Dafür gäbe es als Emoji einen Smiley mit einem breiten Grinsen.

qixxit-Reiseplaner

Klarer Favorit: Qixxit. Vergleicht verschiedene Abflughäfen, sagt uns, wie und wann wir dorthin kommen und was die gesamte Reise kostet. (Quelle: Screenshot Qixxit Android App)

Die App wurde erst vor Kurzem komplett überarbeitet. Auf Nachfrage teilte man uns mit, dass weitere Features und Verkehrsanbieter hinzukommen und die Apps für Android und iOS schon etwas weiter sind als die Webseite. Und es stimmt, die Apps machen derzeit mehr Spaß als die Webseite. Wir sind jedenfalls gespannt, wie es mit Qixxit weitergeht und behalten die Berliner im Auge.

Und jetzt: Viel Spaß bei der Planung eurer nächsten Reise!

Egal wohin eure nächste Reise geht: Wir wünschen euch viel Spaß bei der Reiseplanung und hoffen, euch mit diesem Text ein paar gute Tipps an die Hand gegeben zu haben. Es gibt natürlich noch weitere digitale Reiseplaner, sie alle vorzustellen, hätte den Rahmen hier gesprengt. Unsere Auswahl erhebt also keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Keine Kommentare zu Mit diesen Apps wirst Du zum Experten für die Reiseplanung

Der Tatonka Travel Trolley M im Test

Wer viel reist, weiß, dass qualitativ hochwertige Gepäckstücke immens wichtig sind. Wenn man ständig unterwegs ist, dann ist nämlich nichts nerviger als die kleinen Mängel: schwergängige Kofferrollen, klemmende Teleskop-Griffe oder…

Wer viel reist, weiß, dass qualitativ hochwertige Gepäckstücke immens wichtig sind. Wenn man ständig unterwegs ist, dann ist nämlich nichts nerviger als die kleinen Mängel: schwergängige Kofferrollen, klemmende Teleskop-Griffe oder auch die schlechte Verarbeitung von Nähten, die zu aufgeplatzten Koffern auf dem Gepäckrollband am Flughafen führen, machen die Reise zu einer Tortur.

Dementsprechend war mein Anspruch hoch, als ich mich kürzlich auf die Suche nach einem neuen Koffer machte. Bei 30-40 beruflichen Reisetagen im Jahr war für mich Qualität oberste Priorität, preislich sollte es die Mittelklasse sein. Zudem sollte der Koffer als Handgepäck bei Flügen zulässig sein.

Meine Wahl fiel auf den Tatonka Travel Trolley M, den ich in diesem Beitrag vorstellen und durchleuchten möchte. Der Koffer wurde mir dabei freundlicherweise vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

Der Tatonka Travel Trolley M im Überblick

Mit 60 Litern Volumen bietet der Rollkoffer von Tatonka viel Platz für das Gepäck. Die Qualität der verarbeiteten Materialien ist hervorragend. Das Polyestermaterial ist robust, flexibel, farbbeständig und durch die besondere Beschichtung komplett wasserundurchlässig. Man merkt hier deutlich, dass Tatonka als qualitativer hochwertiger Outdoorhersteller weiß, wie man widerstandsfähige Materialien einsetzt.

IMG_0950 - Tatonka Travel Trolley M - Torben Knye

Der Tatonka Travel Trolley M im Test (Fotos: Torben Knye – Titelfoto: Fotolia/117489524)

Das stabile und leicht laufende Rollensystem macht den Koffer auch vollbepackt leicht beweglich. Schade ist nur, dass die Rollen nicht auch quer fahren, was in den engen Gängen von Bahn und Flugzeug ein großer Vorteil wäre. Der arretierbare Teleskop-Griff ist komfortabel und ohne Probleme ausziehbar.

Auch bei den Zugriffsmöglichkeiten hat der Hersteller mitgedacht: Neben dem Hauptfach verfügt der Tatonka Travel Trolley M über ein großes, unterteiltes Frontfach, das sowohl von innen als auch von außen zugänglich ist. Mit einem schnellen Griff hat man hier zum Beispiel Zugang zu Reiseunterlagen oder Laptop.

Ausstattung (so wie vom Hersteller beschrieben):

  • Kompressionsriemen im Hauptfach
  • Drei robuste, gepolsterte Handgriffe
  • Abschließbare Reißverschlussschieber
  • Stabiler Nr.10-Zweiwegereißverschluss
  • Rollensystem mit Teleskopgriff
  • Leise PU-Rollen
  • Schlüsselhalter
  • Hauptfach mit Netzabdeckung
  • Reißverschluss-Fronttasche
  • Großes, unterteiltes Reißverschluss-Frontfach von innen und außen zugänglich
  • Inklusive multifunktionalem Gurtband zur Fixierung des Handgepäcks am Teleskopgriff oder als Kompressionsriemen einsetzbar
  • Namensschild

Mein Fazit zum Test

Drei Monate intensives Testen liegt hinter mir. Ob mit der Bahn, per Auto oder im Flugzeug – fast alle Reisearten hat der Trolley von Tatonka mit mir mitgemacht. Und sich bewährt – so viel sei schon mal gesagt.

Vor dem Test habe ich lange überlegt, was für eine Art Trolley für mich die richtige ist. Bisher hatte ich einen Hartschalenkoffer. In diesem Fall habe ich mich bei dem Koffer extra gegen einen diese Art von Reisegepäck entschieden. Denn bei dem Gegenstück ist man beim Packen des Koffers wesentlich flexibler, da das softe Material „mitarbeitet“ und so der Platz bzw. das Volumen deutlich besser nutzbar ist.

Das kann aber auch zum Verhängnis werden, da man so die Kontrolle über die Maße des Gepäckstückes verliert. Schnell geht der Koffer dann nicht mehr als Handgepäck im Flieger durch. Hier ist auch die Achillesverse des getesteten Koffers zu finden. Laut Herstellerangaben liegen seine Abmessungen im leeren Zustand bei 55 x 36 x 24 cm und damit eigentlich innerhalb der von der IATA (Internationale Luftverkehrs-Vereinigung) empfohlenen Maximalgröße von  56 cm × 45 cm × 25 cm. Allerdings haben die meisten inneuropäischen Fluglinien ganz individuelle Größenangaben, was den Koffer am Check-In leider oft „durchfallen“ lässt. Denn meist sind in der Tiefe nur 20 cm erlaubt, was den Tatonka Travel Trolley M dann somit das ein oder andere Mal als Handgepäck disqualifiziert.

Insgesamt ist der Tatonka Travel Trolley M aber ein wirklich überzeugendes Gepäckstück: robust, optisch ansprechend, geräumig und mit einer guten Aufteilung. Er ist ein idealer Koffer für kurze Reisen bis zu einer Woche (zumindest für mich als mitteleuropäischen Durchschnittsmann ;-)). Für Geschäftsreisende, die nur ein bis zwei Tage unterwegs sind, würde ich etwas Kleineres empfehlen. Dann kann man auch sicher sein, dass der Koffer als Handgepäck im Flieger durchgeht.

Der Koffer kann direkt bei Tatonka im Onlineshop unter www.tatonka.de für 180 € kaufen. Es macht Sinn z.B. bei Amazon nach dem Tatonka Travel Trolley M zu suchen. Hier beträgt der Preis nur rund 160 €. Es gibt ihn übrigens auch in der etwas größeren Variante Tatonka Travel Trolley L mit rund 80 Liter Volumen.

Hinweis: Kooperationsartikel

Keine Kommentare zu Der Tatonka Travel Trolley M im Test

Barfuß oder Bergschuh? Tipps für den richtigen Schuh

Nach meiner Wanderung durch den Dschungel in Laos weiß ich, wie wichtig richtige Schuhe sind. Doch welcher Schuh ist für die Wanderung geeignet, welcher ist der richtige Schuh, um auf…

Nach meiner Wanderung durch den Dschungel in Laos weiß ich, wie wichtig richtige Schuhe sind. Doch welcher Schuh ist für die Wanderung geeignet, welcher ist der richtige Schuh, um auf den Berg zu “kraxeln”?

Welcher Schuh ist am besten geeignet? Welche Arten von Schuhen gibt es überhaupt? Hikingschuhe und Wanderstiefel zum Beispiel können für leichte und fortgeschrittene Wanderungen, gerne auch im Mittelgebirge genutzt werden. Trekkingstiefel werden für noch unwegsameres Gelände und das Mitführen von schwerem Gepäck benötigt und können auch im Hochgebirge eingesetzt werden. Sollen Berge ohne vorgegebene Wege bestiegen werden, Felsen oder eisbedeckte Berge wie etwa Gletscher, sind qualitativ hochwertige Bergstiefel das richtige Schuhwerk.

Bergschuhe 2

Was ist der Unterschied zwischen Wanderschuh und Bergschuh

Bergschuhe haben im Vergleich zu normalen Wanderschuhen in der Regel eine deutlich härtere Sohle mit gutem Profil und speziellen Einkerbungen, an denen sogenannte Kipphebelsteigeisen befestigt werden können; mit diesen werden die Stiefel steigeisentauglich und können auch in Gletscher-Regionen genutzt werden.

Bergstiefel haben zudem einen höheren Schaft, der mehrere Funktionen erfüllt: zum einen bietet er insgesamt mehr Stabilität und Halt. Der Schaft bietet dem Bandhalteapparat und dem Sprunggelenk selbst eine höhere Stabilität und Schutz, insbesondere bei unwegsamem Gelände, wo der Fuß leicht umknicken kann. Zudem bestehen der Bergstiefel und besonders der Schaft aus mehreren Schichten, um eine optimale Isolation gegen Kälte zu bieten. Eine Gamasche am oberen Ende des Schaftes ist besonders wichtig um das Eindringen von Schnee zu verhindern.

Das Material von Bergschuhen ist im Optimalfall eine Mischung aus Textil bzw. Kunststoffmaterialien und echtem Leder: das Textil ist wichtig, um das Gewicht zu reduzieren und an bestimmten Stellen des Schuhs mehr Flexibilität zu gewährleisten. Das Leder macht den Bergstiefel insgesamt robuster und weniger verschleißanfällig gegenüber spitzen Steinen und Geröll. Zudem isoliert Leder und ist gut für das Fußklima. Das Obermaterial sollte besonders steif  und robust sein. Gleichzeitig ist eine eingearbeitete Gore-Tex Membran essentiell, um bei Nässe die Füße trocken zu halten und eine gewisse Atmung des Schuhs zu ermöglichen. Qualitativ hochwertige Bergstiefel haben heutzutage fast alle die Kombination aus Textil, Goto-Tex und Leder.

Auf was man beim Kauf von Bergschuhen achten sollte

Beim Kauf eines Bergschuhs für anspruchsvolle Bergbegehungen sollten somit folgende Kriterien auf jeden Fall erfüllt sein:

  • der Schuh muss bequem sein und optimal passen, Bergschuhe dürfen ruhig eng sitzen
  • vor dem Beginn der Bergtour die Schuhe einlaufen
  • es sollte ein Schuh mit Schaft (Stiefel) gewählt werden mit Isolation und Gamasche
  • das Material sollte robust und eher steif sein, eine Kombination aus echtem Leder, Textil und Goto-Tex Membran ist optimal
  • die Sohle sollte fest und steigeisentauglich sein, das Profil darf nicht verschlissen sein

Tipp: nur mit geeigneten und hochwertigen Wandersocken in die Bergstiefel steigen, um Scheuerstellen zu vermeiden. Ist echtes Leder mit verarbeitet müssen die Wanderstiefel besonders gut vor und nach jeder Bergbesteigung gepflegt werden.

Wer sich immer noch nicht sicher ist, der kann auf die Tipps  des bekannten Alpinisten Stefan Glowacz bauen. Er gibt auf der Beratungsseite von Zalando die notwendigen Tipps zum richtigen Bergschuh.

HInweis: Kooperationsartikel // Fotos: Zalando

Keine Kommentare zu Barfuß oder Bergschuh? Tipps für den richtigen Schuh

Sechs außergewöhnliche Hotels

Im Urlaub darf es ja gern mal etwas Besonderes sein – warum nicht mal ein besonders außergewöhnliches Hotel? Hotelbar, Wellnessbereich, Fitness-Center und eigener Balkon – alles Dinge, die ohne Frage den Aufenthalt in einem Hotel bereichern. Es geht aber noch ausgefallener: Was sagen Sie zu einer Übernachtung in einem Weinfass, auf einem Luxusschiff außer Dienst oder auf einer Märchenburg?

Im Urlaub darf es ja gern mal etwas Besonderes sein – warum nicht mal ein besonders außergewöhnliches Hotel?  Hotelbar, Wellnessbereich, Fitness-Center und eigener Balkon – alles Dinge, die ohne Frage den Aufenthalt in einem Hotel bereichern. Es geht aber noch ausgefallener: Was sagen Sie zu einer Übernachtung in einem Weinfass, auf einem Luxusschiff außer Dienst oder auf einer Märchenburg?

23.000 Liter Weinfass

Haben Sie schon mal in 15.000 oder 23.000 Liter Weinfässern übernachtet? Die Schweizer Weinfässer des Hotels Vrouwe van Stavoren überzeugen mit einem Mix aus rustikaler Atmosphäre und luxuriöser Ausstattung. Obwohl die Fässer von außen nicht groß erscheinen, erwartet Sie im Innenraum eine geräumige Lounge, ein gemütliches Doppelbett mit Flachbildfernseher und sogar ein geräumiges Badezimmer.

Wer noch mehr Komfort sucht, kann sich auch für eines der Wellness-Weinfässer entscheiden. Hier ist der Wohnbereich zugleich der Wellnessbereich zugleich.  Eine Doppel-Sprudelbadwanne und eine Luxus-Dampfbaddusche laden zum völligen entspannen ein. Auch die Umgebung rund um die bauchigen Hotelzimmer hat einiges zu bieten, denn das Hotel liegt direkt am Ijsselmeer und nur wenige Minuten von der Strandpromenade entfernt.

Auf hoher See

Willkommen am Board der SS Rotterdam! Als ehemaliges Flaggschiff der Holland-Amerika-Linie segelte dieses prächtige Schiff schon über viele Meere. Inzwischen liegt der Luxusliner fest verankert im Hafen von Rotterdam und wartet als schwimmendes Hotel auf Städteurlauber. Gäste können sich auf eleganten 1950er-Jahre-Stil freuen, der in allen 254 Zimmern der SS Rotterdam zu finden ist. An Deck haben Sie außerdem die Möglichkeit, vom schicken Außenpool aus, den Blick auf die Skyline von Rotterdam zu genießen.

Märchenurlaub auf der Burg

Darf ich bitten, eure Majestät? Ein ganz besonderer Aufenthalt erwartet Sie im hessischen Burghotel Trendelburg. Das mittelalterliche 4*-Schloss steht ganz im Zeichen des Märchens Rapunzel und hinter den über 700 Jahren alten Mauern steckt viel Liebe zum Detail. 22 historisch eingerichtete Zimmer laden zum Märchenurlaub ein. Hat man den 40 Meter hohen Rapunzelturm erklommen, wird man außerdem mit einer fantastischen Aussicht über die sanften Hügel von Nordhessen belohnt.

Romantik meets Luxus

Im Herzen von Brügge wartet der perfekte Ort für eine romantische Auszeit mit dem nötigen Quäntchen Luxus. Das 5-Sterne-Hotel Duke´s Palace Bruges ist in einem prachtvollen Palast aus dem 15. Jahrhundert zu Hause und hält neben wunderschönem Interieur auch ein Wellnesscenter und einen sage und schreibe 3000 qm großen Garten bereit. Entspannung pur ist hier also immer an der Tagesordnung.  Die Lage des Hotels ist außerdem perfekt für romantische Abendspaziergänge durch eine der schönsten Städte Europas – nur fünf Gehminuten trennen Sie vom Grote Markt mit dem berühmten Glockenturm Belfried.

FletcherHotel

Ausgestattet wurde das Fletcher Hotel vom weltberühmten Architekten Robert Kolenik, der für die Lounge des Hotels einen der größten Kronleuchter der Welt entworfen hat.

Willkommen in der Zukunft

Nähert man sich Amsterdam auf der Autobahn A2, wird der Blick vom imposanten Turm des Fletcher Hotels Amsterdam festgehalten. Futuristisch-rund und komplett mit Glas umhüllt thront das Hotel über der Schnellstraße und verspricht Luxus pur im Inneren.

Ausgestattet wurde das Design-Hotel vom weltberühmten Architekten Robert Kolenik, der für die Lounge des Hotels einen der größten Kronleuchter der Welt entworfen hat. Er hängt über der Bar im Skyrestaurant Pi auf der achtzehnten Etage des Hotels. Von hier aus haben Sie übrigens eine atemberaubende Aussicht auf Amsterdam. Cocktailabende mit Fingerfood oder Live-Klaviermusik machen den Aufenthalt perfekt.

1.000 Meter über dem Alltag

Auf dem Jagdgut Wachtelhof in Österreich beginnt der Urlaub 1.000 Meter hoch über dem Alltag. Das Designhotel im alpenländischen Chalet-Stil liegt inmitten der unberührten Natur des Pinzgauzer Tals. Der Aufenthalt hier ist deshalb ein einzigartiger und unvergesslicher Mix aus Natur und Kultur. An kaum einem anderen Ort, wird Tradition, Tracht und Folklore noch so großgeschrieben wie in der Region Pinzgau.

Im Sommer lockt die Umgebung mit idyllischen Wander- und Mountainbike-Strecken und im Winter können Sie sich auf die Pisten des Skigebiets Maria Alm-Hochkönig freuen. Nach einem aktiven Tag in den Bergen lässt es sich wunderbar im hoteleigenen Wellnesscenter entspannen.

Hinweis: Kooperationsartikel

Fotonachweis: Titelfoto (c) Bookerzzz

Keine Kommentare zu Sechs außergewöhnliche Hotels

Spanisch in Spanien lernen

Sprachen öffnen Türen zu neuen Kulturen und internationalen Freundschaften. Wenn du – wie wir – ein großer Fan der spanischen Kultur bist, ist der einzige Weg komplett in diese faszinierende…

Sprachen öffnen Türen zu neuen Kulturen und internationalen Freundschaften. Wenn du – wie wir – ein großer Fan der spanischen Kultur bist, ist der einzige Weg komplett in diese faszinierende Kultur einzutauchen, um die Sprache zu erlernen.

Von Bastian Behrmann

Es scheint so, dass spanisch als Fremdsprache immer beliebter wird. Am besten funktioniert das Spanisch lernen, wenn man es direkt mit Einheimischen praktiziert. Mit der neuen Sprach-Austauschplattform Abroadwith ist das Finden eines lokalen Gastgebers einfacher denn je zuvor.

Die neue einfache Möglichkeit, direkt interessante lokale Menschen zu finden und sie zu kontaktieren, hat es vielen Sprachschülern ermöglicht, eine tolle kulturelle Erfahrung zu erleben. Ob es aber nun wirklich nur am Abbau von Barrieren und an immer beliebter werdenden Musik, Literatur und Tanzkultur liegt, oder dass man sich mit fast 400 Millionen Muttersprachlern verständigen kann, ist natürlich schwer zu beantworten.

Hier also die fünf beliebtesten Städte der Abroadwith Sprachstudenten in Spanien, um die Sprache zu erlernen und in die Kultur einzutauchen:

Alicante

Alicante und seine benachbarte Küste Costa Blanca, bieten einige der buntesten und charmantesten Strände entlang der spanischen Ostküste. 300 Tage Sonne im Jahr laden dazu ein, die atemberaubenden Landschaften zu erkunden. Ob es nun die Küste ist oder die Gebirgskette Sierra de Aitana – es ist eine ideale Landschaft für Fahrradfahrer und Wanderer.

Alicantes Innenstadt bietet überraschend viel Kultur mit vielen Möglichkeiten, um die spanische Sprache zu lernen. Das Gute ist, dass der regionale Akzent – besonders für Anfänger – einfach zu verstehen ist. Auch die Mietpreise für Zimmer sind in der Stadt noch relativ erschwinglich.

Neben der Party-und Musikszene bietet die Gegend eine große Anzahl von Events. Alcoy ist zum Beispiel der beste Platz, um sich “Das Fest der Mauren und Christen” anzusehen. Denia kann mit Fallas aufwarten, bei dem sie große Pappmachéfiguren verbrennen. Benidorm setzt sich mit Top-Musikfestivals und Karneval in Szene und Jalon erwacht mit der jährlichen Weinernte zum Leben.

Granada

Granada ist die Hauptstadt der Provinz Granada in Andalusien. Die Stadt ist geprägt von seinem Studentenleben. Die Universität mit den jungen Menschen ist deutlich spürbar in der Stadt. Die Kombination aus spanischer, maurischer und europäischer Kultur und die noch erschwinglichen Preise locken Studenten aus der ganzen Welt in die Stadt. Der urbane, granadische Akzent in den Großstädten ist der klarste Akzent Andalusiens, aber der ländliche Akzent in der Provinz ist für den Nicht-Muttersprachler schwer zu verstehen.

Mit über 2.000 Erasmus Studenten jedes Jahr ist Granada eine Topadressen für Studenten in Europa. Die Stadt bietet viele Aktivitäten. Die höchste Gebirgskette Spaniens, das Sierra Nevada Skigebiet, und die Küste sind nur dreißig Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Die wundeschönen Strände in Costa Tropical sind schnell zu erreichen. Aufgrund des milden Klimas während des ganzen Jahres wachsen sogar Zuckerrohr und Mangos in dieser Region.

Valencia

Die drittgrößte Stadt in Spanien ist Valencia. Die Stadt steht oft im Schatten der “großen Schwestern” Madrid und Barcelona, braucht sich aber nicht zu verstecken.  In Valencia ist das Leben viel entspannter.

Valencia ist nicht nur von einigen – scheinbar unberührten Stränden eingerahmt. Auch die Architektur, mit seinen altmodischen und doch weltlichen Gebäuden, ist ein Grund, um hier herzukommen. Valencia’s Akzent ist klar und einfach zu verstehen. Kulturell ist die Stadt bekannt für ein schillerndes Nachtleben der lebhaften LGBTI Gemeinschaft, den zahlreichen Museen, wundervollen Landschaften und Wanderwegen, sowie auch für seine deliziösen Paella und Orchate.

Die beste Zeit für einen Besuch ist während des weltberühmten Festivals “Fallas”, wenn wunderschöne Pappmachèfiguren gebaut werden, die in der Nacht von St. Joseph Mitte März wieder in Brand gesteckt werden.

Barcelona

Barcelona, die Hauptstadt Kataloniens, ist eines der beliebtesten Reiseziele für Sprachstudenten, um Spanisch zu lernen. Die Region Katalonien hat zwei Amtssprachen: Spanisch und Katalanisch. In Ämtern und Schulen wird überwiegend Katalanisch gesprochen. Auch viele Vorlesungen an der Universität in Barcelona werden auf Katalanisch abgehalten. Trotz der politischen Eigenständigkeit Kataloniens, sprechen viele Katalanen auch Spanisch. In Barcelona ist es also kein Problem, sich auf spanisch zu verständigen.

Besonders erwähnenswert ist die malerische Architektur. Der Architekt Gaudí hat – wie kein anderer – das Stadtbild geprägt. Viele seiner architektonischen Meisterwerke sind heute Wahrzeichen der Stadt – allen voran natürlich die Sagrada Familia. Aber auch die kulinarische Szene, die ausgedehnten Strände – allen voran der Stadtstrand Barceloneta und die katalanische Kultur machen die Stadt so besonders.

Die Altstadt “Ciutat Vella“ und das gotische Viertel sind nur einige der historischen Viertel in Barcelona. Für die, die der Hektik der Großstadt entfliehen möchten, hat Barcelonas Umgebung viel zu bieten. Im Norden, bei den Collserola Bergen, befindet sich ein perfekter Platz für eine Wanderung am Wochenende. Für die, die gerne ein ganzes Wochenende außerhalb der Stadt verbringen möchten, sind die Pyrenäen, Cadaqués oder Girona mit zweieinhalb Stunden Fahrt von der Innenstadt, zu empfehlen.

Da Barcelona ein sehr beliebtes Ziel für “Spanischlerner” ist, gibt es dort Hunderte von Sprachprogrammen, die alle individuellen Wünsche erfüllen. Barcelonas Akzent ist klar und einfach zu verstehen, gebraucht aber auch einige katalanische Ausdrücke und Redewendungen.

Madrid

Madrid, Spaniens Hauptstadt, hat zweifellos das größte Kultur- und Sprachangebot aller spanischen Städte. Die zentrale Lage macht Madrid zu einem guten Ausgangsort für Reisen in die anderen Regionen Spaniens. Madrid ist bekannt für gutes Essen, Museen, kulturelle Aktivitäten und ein ereignisreiches Nachtleben.

Madrids Akzent ist klar und einfach zu verstehen und wird deshalb als das Standard Spanisch angesehen. Also der perfekte Ort für Sprachreisen auf Anfängerniveau. Auch weil die Stadt anderen Kulturen gegenüber sehr aufgeschlossen ist.

Madrid ist eine freundliche und bequeme Stadt. Ein Aspekt von Madrids eigener Kultur ist das Leben in den Stadtteilen. Für die, die sich in einer Großstadt ein bisschen überfordert fühlen, erscheint Madrid viel kleiner, wenn man sich in der eigenen Nachbarschaft bewegt. Es gibt eine freundliche, familiäre Gesinnung in den meist traditionell geprägten Stadtvierteln. Viele Verkäufer merken sich schon nach ein paar Einkäufen die Namen ihrer Kunden und sprechen sie direkt an.

Mit Chueca beherbergt Madrid außerdem die größte LGBTI Gemeinschaft in Europa. Bis in die 1990er Jahre war Chueca ein gefährliches Viertel mit Drogenkriminalität und Prostitution. Das hat sich geändert, seit Schwule und Lesben sich des Viertels angenommen, Wohnungen gekauft und Geschäfte eröffnet haben.

Nördlich von Madrid können Sprachstudenten per Bus in nur 30 Minuten die wunderschöne Sierra de Guadarrama  erreichen. Toledo und Segovia sind auch tolle Gebiete für einen Wochenendausflug.

Der Erfahrungsbericht beruht auf dem Abroadwith Report 2016 in dem wir unsere Sprachstudenten zu ihrem Aufenthalt befragt haben und außerdem wissen wollten, was ihnen besonders gefallen hat und was sie im Besonderen einem Freund empfehlen würden.

Hinweis: Kooperationsartikel

Keine Kommentare zu Spanisch in Spanien lernen

Eine Kreuzfahrt mit Kindern – worauf ist zu achten?

Grenzenlosen Luxus zu genießen und exotische Reiseziele zu besuchen, das ist der Reiz, den eine Kreuzfahrt auf viele ausübt. Doch auch andere Argumente sprechen für den Urlaub auf dem Schiff. Dort ist es abwechslungsreich und es gibt viel zu sehen. Eigentlich ideal für den Urlaub mit Kindern. Worauf man als Familie dabei achten muss, erfahren Sie hier.

Grenzenlosen Luxus zu genießen und exotische Reiseziele zu besuchen, das ist der Reiz, den eine Kreuzfahrt auf viele ausübt. Doch auch andere Argumente sprechen für den Urlaub auf dem Schiff. Dort ist es abwechslungsreich und es gibt viel zu sehen. Eigentlich ideal für den Urlaub mit Kindern. Worauf man als Familie dabei achten muss, erfahren Sie hier.

Das Leben an Board ist schon etwas ganz Besonderes. Während der Tage auf See wird den Gästen vieles geboten. Die Aktivitäten reichen von Sport über Wellness, den obligatorischen Pool und auch Animation und Spiel. Auch für Kinder ist diese Reiseform geeignet – sofern einige wichtige Faktoren beachtet werden.

Kreuzfahrt mit Kindern

Alter der Kinder

Vorab: Vor der Geburt ist es mit den Kreuzfahrten so eine Sache. Eine Frau, die die 23. Schwangerschaftswoche erreicht hat, darf in der Regel nicht mehr mitfahren. Diese Regel wurde zu ihrem Schutz aufgestellt, um weder sie noch das Kind während des weiteren Verlaufs der Schwangerschaft zu gefährden.

Ist das Kind aber bereits auf der Welt, spricht eigentlich nichts gegen eine Kreuzfahrt. Idealerweise sollten Kinder allerdings bereits die ersten zwölf Lebensmonate hinter sich haben. Vermutlich wird es in diesem Lebensalter noch nicht viel von dem Animationsprogramm oder den Landgängen mitbekommen, aber für die Eltern kann der Urlaub mit dem Nachwuchs dennoch zum erinnerungswürdigen Ereignis werden.

Kreuzfahrt mit KIndern

Animation und Kinderbetreuung

Für ältere Kinder ab drei Jahren gibt es häufig eine kostenlose Betreuung. Ob diese im Reisepreis enthalten oder gebührenpflichtig ist, hängt vom jeweiligen Reiseveranstalter ab. Aufs Babyphone sollte man sich an Board lieber nicht verlassen, dies ist der Bauweise der Schiffe geschuldet. Ältere Kinder können sich – zumindest auf großen Schiffen – über ein buntes Kinderprogramm freuen.

Wer sichergehen möchte, dass für den Nachwuchs gut gesorgt ist, tut gut daran, sich nach speziellen Familienfahrten und -programmen umzusehen. Aber auch andere Formate beinhalten oft spezielle Angebote für die Kids. Auch nach den Sprachkenntnissen der Betreuer sollte man sich übrigens erkundigen.

Kreuzfahrt mit KIndern

Unterbringung: Kabine oder Suite

Bleibt die Frage nach der Unterbringung. Typischerweise ist eine Kabine auf einem Kreuzfahrtschiff etwa zwischen 16 und 20 Quadratmeter groß. Meist gibt es im Raum ein Doppelbett, manchmal gibt es zusätzliche Übernachtungsmöglichkeiten wie ein Sofabett oder eine ausklappbare Schrankwand mit Matratze. Wer mehr Platz braucht, sollte besser über eine Suite nachdenken.

Eine Kreuzfahrt mit Kindern Last Minute zu buchen, ist nicht zu empfehlen. Lieber sollte man sich im Vorfeld nach Sonderaktionen und Rabatten erkundigen. Zwar bietet nicht jeder Reiseveranstalter spezielle Tarife für Familien an, aber bei einigen ist sogar die kostenlose Unterbringung kleiner Kinder bei den Eltern im Preis enthalten.

Praktisches Reisegepäck

Eine Schwierigkeit bei Familienurlauben besteht auch darin, sich für die richtigen Gepäckstücke zu entscheiden. Bei Koffer 24 gibt es verschiedene Kofferkategorien, die je nach Dauer der Reise und Beanspruchung geeignet sind. Ein stabiler Schalenkoffer mit Rollen ist in jedem Fall zu empfehlen. Darin sind die Gepäckstücke gut geschützt und für die lieben Kleinen bleibt zusätzlich noch immer eine Hand frei.

Hinweis: Kooperationsartikel

Fotonachweis: © istock.com/noblige / istock.com/noblige / istock.com/Yobro10

Keine Kommentare zu Eine Kreuzfahrt mit Kindern – worauf ist zu achten?

Flugreisen: Was darf ins Handgepäck?

Wer mit dem Flugzeug nach Marrakesch oder New York fliegt, muss sich im Vorfeld um viele wichtige Dinge kümmern. Ein besonderes Thema ist auch immer vor jeder Flugreise das Handgepäck….

Wer mit dem Flugzeug nach Marrakesch oder New York fliegt, muss sich im Vorfeld um viele wichtige Dinge kümmern. Ein besonderes Thema ist auch immer vor jeder Flugreise das Handgepäck. Auch wenn Sie sich damit größtenteils auskennen, lohnt es sich immer, das Wissen zu updaten, denn es können immer wieder Veränderungen auftreten. Daher macht es Sinn, sich vor dem Flug noch einmal die Seiten der Fluggesellschaft und des Abflughafens anzuschauen.

Wichtig sind auch die Bestimmungen im Ankunftsland, denn dort gibt es häufig Unterschiede zu Deutschland. Je nach Reiseklasse gibt es oft ebenfalls verschiedene Regelungen. Und je nach Laune des Sicherheitsbeamten können sich ebenfalls bestimmte Dinge unterscheiden. Was darf mit ins Flugzeug?

Die Flüssigkeiten-Regelung

Seit einigen Jahren gibt es als Schutz vor Anschlägen mit Flüssigsprengstoff eine allgemeingültige Regelung, wie Flüssigkeiten im Handgepäck transportiert werden dürfen. Und dazu gehören nicht nur rein flüssige Dinge, sondern auch gel- und cremeartige Substanzen wie Zahnpasta, Honig und Sirup.

Die Flüssigkeiten-Regelung besagt, dass alles was als Flüssigkeit gilt, nur in einen 100-Milliliter-Behälter in einer durchsichtigen und wiederverschließbaren 1-Liter-Tüte transportiert werden darf. Jeder Gast darf zudem nur einen dieser 1-Liter-Beutel in seinem Handgepäck mitführen. Neben diesen so gepackten Dingen von Zuhause, dürfen auch standardmäßig alle Dinge aus dem Duty Free Shop im Handgepäck transportiert werden.

Maniküreartikel im Handgepäck

In der Regel sind alle Maniküreprodukte, deren Klingenlänge die 6 Millimeter nicht überschreiten, im Handgepäck zulässig. Vielen Menschen ist das dennoch zu unsicher und sie entscheiden sich für einen Transport im Check-in-Gepäck, gerade wenn sie die Maniküreprodukte nicht ständig benötigen. Ein Grund für diese Unsicherheiten können auch immer wieder veränderte Bestimmungen sein. Denn in einigen Fällen sind nur Papierfeilen erlaubt. Wer Rasierklingen im Handgepäck mitnehmen möchte, sollte sich für solche mit Gitter entscheiden.

Medikamente und ärztliche Bescheinigung

Flüssige Medikamente unterliegen einer Ausnahmeregelung. Sie dürfen auch ohne Beutel im Handgepäck mitgeführt werden. Holen Sie sich jedoch eine ärztliche Bescheinigung ab, die sie auch während der Reise zu einem Medikamentenzugriff berechtigt. Damit sollte es kein Problem sein, auch die Diabetikerspritzen im Handgepäck dabei zu haben. Krücken und Tabletten sind generell kein Problem. Mehr Infos dazu, finden Sie hier.

Sportgeräte, Musikinstrumente und elektronische Geräte

Sportliche Fahrgäste sollten daran denken, dass das Mitführen bestimmter Sportgeräte im Handgepäck nicht gestattet ist. Dazu gehören neben Baseball- und Tennisschläger auch Skateboards. Musikalische Gäste haben weniger Probleme und dürfen zum Beispiel Instrumente bis Gitarrengröße mitnehmen. Bei größeren Instrumenten wie einem Kontrabass, muss ein weiterer Platz dazu gebucht werden. Geräte wie Handy, Laptop und Tablet können problemlos ins Handgepäck. E-Zigaretten dürfen nicht ins Check-in-Gepäck, sondern müssen ins Handgepäck.

Hinweis: Kooperationsartikel | Titelbild: pattilabelle/@fotolia.de
1 Kommentar zu Flugreisen: Was darf ins Handgepäck?

Type on the field below and hit Enter/Return to search