Kleine und große Piraten ahoi und klar zum Entern – seit ein paar Wochen treiben wilde Seeräuber im Legoland Deutschland in der Nähe von Günzburg ihr Unwesen und haben es sich sogar richtig gemütlich gemacht. Natürlich wie es sich gehört in einem eigenen Piratenhotel samt Anlegestelle für das große Piratenschiff.

Wer das Legoland kennt weiß, hier ist alles bis ins kleinste Detail durchdacht. Das Feriendorf, in unmittelbarer Nähe des Freizeitparks, ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Angefangen hat alles vor ein paar Jahren mit einzelnen Themenhäusern. Mit der Zeit wuchs die Nachfrage und komplette Hotels, samt Restaurants und Cafés wurden gebaut. Nun gibt es seit diesem Jahr ein neues Themenhotel. Ganz im Stil der fruchteinflössenden Piraten.

Pirateninsel und Co.

Ich finde es immer wieder beeindruckend wie es Lego schafft, in kürzester Zeit eine eigene Themenwelt aus dem Boden zu stapfen. Die Pirateninsel samt Restaurant, Café und Spielplatz ist ein absoluter Hingucker. Meine Kinder sind große Fans des Freizeitparks und somit auch regelmäßige Besucher. Sie sind sozusagen mit dem Legoland groß geworden. In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal die Befürchtung gehabt, dass das Alter meiner Kinder mir einen Strich durch unsere Rechnung setzen würde. Unsere Große ist 13 und die Zwillinge 12. Ein heikles Alter – besonders in Hinsicht auf Lego. Doch es kam alles anders als erwartet…

 

Schon bei der Ankunft sind die Kids spürbar nervös im Auto. „Wer sieht den großen Legostein zuerst“ ruft mein Sohn? Die Mädels fiebern mit und rufen wild durcheinander. Gute Laune und strahlende Gesichter. Perfekt. Wir fahren weiter Richtung Feriendorf. Und da ist es schon, das neue Piratenhotel. Die Kids sind allein von der Dimension überwältigt. „Wow, ist das groß“ klingt es von der Rückbank. Und wirklich, groß ist es. Bunt und groß. Wie es sich für Lego gehört. Wir parken unseren Wagen hinter dem Hotel und gehen…na ja, ich gehe, die Kids rennen auf das Hotel zu. Und was soll ich sagen…plötzlich sind da drei wunderbar harmonische ( … und das will schon was heißen. Wir befinden uns gerade mitten in der Pubertät und da sind Reibereien an der Tagesordnung) Kinder, die direkt das große Piratenschiff für sich einnehmen. Piraten Ahoi! Und da stehe ich..komplett allein und ein wenig ratlos. Doch genau das ist es ja, was wir Eltern uns wünschen. Glückliche Kinder 🙂 Und die habe ich jetzt. Ich lasse die Kids spielen und hole den Schlüssel für unsere Bleibe der kommenden drei Tage. 

Schlummern wie Piraten 

Samt Koffer betrete ich das Zimmer. Die Kinder stürmen an mir vorbei und besetzen sofort die einzelnen Betten. Schnell ist klar, wer wo die nächsten 2 Nächte schläft. Danach geht es direkt zur nächsten Tagesordnung. Wer schon mal in einem Legoland Feriendorf Hotel übernachtet hat, weiß – Schatzsuche steht auf dem Programm. Die Kids müssen ein Rätsel lösen und dafür eine kleine Schnitzeljagd durch das Hotel machen. Eine geniale Idee – denn so lernen Sie das Hotel natürlich besser kennen. Es gilt einen Zahlencode zu ermitteln. Damit öffnet sich dann der Safe und Voila – hier versteckt sich dann eine kleine Überraschung. Was ? Na ja, das wäre nun gemein zu verraten. Da müsst ihr schon selbst aktiv werden 🙂

 

Da wir relativ spät angereist sind, steht für uns das Abendessen als nächster Tagespunkt auf dem Programm. Wir haben uns im Vorfeld im Internet die einzelnen Restaurants angeschaut. Hier gibt es nämlich eine komplette Übersicht samt Preise. Unser Tipp: Stets vor der Anreise reservieren. So vermeidet man lange Wartezeiten.

Piraten Schmaus mit Special Effects 

Das hoteleigene Restaurant die „Piraten Taverne“ ist auf jeden Fall ein Besuch wert. Hier werden die kleinen Gäste ganz flott mit ins Geschehen gezogen, um für Ordnung und natürlich auch die notwendige Portion Piratenfutter am eigenen Tisch zu sorgen. Ein Spaß für alle Beteiligten. Das Essen ist in 3 Menüvorschläge unterteilt. Hähnchen, Rind und vegetarisch. Die dazugehörige Auswahl der Speisen ist so umfangreich – satt wird hier garantiert jeder. Egal ob groß und Klein. Ein großer Vorteil: Die Softgetränke sind komplett inkludiert. 

 

Unser Resümee: Normalerweise waren wir stets große Fans des Dschungel-Buffets. Ein gutes Preis – Leistungsverhältnis und dafür Essen und Trinken satt. 

Doch die Piraten-Taverne hat mehr als überzeugt. Die Auswahl der Gerichte war sehr ansprechend und vor allem sehr lecker. Den Kindern hat es sehr gut geschmeckt. Zudem war das Ambiente einfach super. Die Kids fanden es klasse, Teil der kompletten Szenerie zu werden. In der Piraten Taverne wurde auf viele kleine Details geachtet. Egal ob das Piratentuch für die kleinen und großen Gäste oder die Spielecke im separaten Bereich des Restaurants. Hier gibt es eine weitere Neuheit. Kinder können ihre eigenen Fische auf einem Blatt Papier bunt anmalen und beschriften. Danach legt man das Blatt unter einen Scanner und schwups landet der Fisch in einem überdimensionalen Aquarium. Da staunen nicht nur die Kinder. 

Auf ins Abenteuer!

Nach einer erholsamen ersten Nacht und einem ausgiebigen Frühstück geht es für uns natürlich direkt in den Park. Aber auch hier kommen mir immer wieder Bedenken – Wir waren nunmal schon öfter hier im Park. Würde es den Kids immer noch so gut gefallen? 

 

Gegen Mittag werfe ich meine Bedenken komplett über Bord – wenn wir schon bei den Piraten bleiben wollen :). Die Kids genießen jeden einzelnen Winkel des Parks und freuen sich ihre Lieblingsattraktion aus dem vergangenen Jahr nochmals zu erleben. Wunderbar 🙂

Nach einer kleinen Stärkung in einem der zahlreichen Cafés im Park gehen wir zu einer der aktuellen Neuerungen. Dem großen Lego-Rennen. Hier kann man, natürlich wer mag, dank einer Virtual Reality Brille komplett in die Legowelt eintauchen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Eine rasante Fahrt mit vielen Überraschungsmomenten. 

 

Besonders mein Sohn ist komplett hin und weg und drängt dazu nochmals die Bahn zu nutzen. Gesagt – getan. Ein toller Spaß!  Den Nachmittag nutzen wir für weitere Attraktionen aber auch für einen ausgiebigen Besuch des Minilandes. 

Legoland Deutschland – immer wieder gerne! 

Nach insgesamt 3 Tagen und 2 Nächten sind wir mehr als überzeugt! Legoland – immer wieder gerne. Meine Kids und ich haben die Zeit mehr als genossen. Ein Vorteil – das tolle und vielfältige Angebot im Feriendorf sowie die jedes Jahr neu hinzukommenden Attraktionen im Park. Egal ob große oder kleine Veränderung – der Park spricht mit seinem Angebot ein wirklich großes Publikum an. Meine Kids, wie gesagt 13 und 12, haben den Park nach einem Jahr Pause mit neuen Augen kennengelernt. Plötzlich wurden Sachen interessant, die im Jahr zuvor noch gar nicht im Visier waren. Wirklich gelungen. 

 

Das Feriendorf ist durch den neuen Zuwachs um eine weitere Attraktionen reicher und rundet das sowieso schon große Angebot perfekt ab. 

Ein weiterer, nicht minder wichtiger Aspekt – der tolle Service. Egal ob im Restaurant, im Hotel oder auch im Park. Hier haben wir, egal wo wir waren freundliche und extrem zuvorkommende Mitarbeiter vorgefunden. Stets mit einem Lächeln auf den Lippen. Ein großes Lob dafür 🙂 

Für uns steht fest – Wir kommen gerne wieder, keine Frage 🙂 

Das neue Piratenland im Video

Hinweis: Diese Reise erfolgte auf Einladung