MSC Bellissima – Der galante Gigant

-

StartKreuzfahrtMSC Bellissima - Der galante Gigant

Es war nicht meine erste Kreuzfahrt, aber mit diesem Giganten, den ich im Hafen von Marseille zum ersten Mal zu Gesicht bekam, hatte ich so nicht gerechnet. Da lag sie: Die MSC Bellissima, eines der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt. Bedeutet in Zahlen: 5.714 Passagiere, 2.244 Kabinen, 315 Meter lang, 43 Meter breit, maximale Geschwindigkeit 22,7 Knoten (ca. 42 km/h). Ehrlich gesagt, hatte ich schon ein bisschen Angst. Hier wird wahrscheinlich ganz schön viel los sein, dachte ich. Die vielen Menschen, das riesige Schiff, ich und mein nicht besonders gut ausgeprägter Orientierungssinn. Aber – und das kann ich an dieser Stelle schon mal vorweg nehmen – das komplette Gegenteil war der Fall.

Von Alexa Schröder

MSC Bellissima besticht vor allem durch stille Eleganz

Kaum an Bord, werden die Gäste in eine entspannte Atmosphäre gehüllt. In die Ohren strömt leise, angenehme Hintergrundmusik und auch wenn das Auge von viel Glitzer zuerst kurz überwältigt ist, besticht die MSC Bellissima doch vor allem durch stille Eleganz. Schnell stellt sich ein wohliges Gefühl ein, eben so wie es im Urlaub sein muss. Tage voller Luxus, Genuss, Entspannung und Sonne konnten beginnen. Und – Meine Kabine habe ich, dank der guten Aufteilung und dem sehr zuvorkommenden und freundlichen Personal, sehr schnell gefunden.

Frankreich, Italien, Spanien: Bitte einmal quer durch Mittelmeer

Von Marseille ging die Kreuzfahrt nach Genua, Neapel, Sizilien, Malta und Barcelona. Zehn Tage Mittelmeer und ordentlich Zeit, um diesen Luxusliner kennenzulernen. Zugegeben eine ambitionierte Aufgabe, bei der Größe. Die MSC Bellissima lässt tatsäächlich keine Wünsche offen. Allein kulinarisch cruist das Schiff nämlich einmal durch die Küchen dieser Welt. In zehn Restaurants und 20 Bars gibt es an Bord etwas für jeden Geschmack. Ein Steakhouse, asiatische Küche oder ein Bistro, das kleine Snacks für zwischendurch anbietet. Außerdem gibt es auf der Bellissima einen Street Food Market, in dem die Gäste nahezu rund um die Uhr essen können.

Kleine Shopping-Tour in der schwimmenden Stadt

Viele der Restaurants und Bars sind im Herzen der Bellissima zu finden, sie liegen direkt an der 96 Meter langen Promenade, genauso wie die kleinere Geschäfte. Ein bisschen Bummeln, einen Kaffee genießen, zwischendurch feinste, handgemachte Schokolade von ​Pâtissier Jean Phillipe Maury naschen ​und der Shopping-Tag ist perfekt. Wirft man noch einen Blick nach oben, gibt es die nächste Überraschung „on top“: Überdacht ist die Promenade nämlich vom „längsten LED-Himmel auf See“. Passend zur Tageszeit bekommen die Gäste hier animierte Sonnenauf- und Untergänge serviert. Die Promenade taucht immer wieder in ein neues Licht und vermittelt eine andere Stimmung.

Exklusive Bewegung mit Cirque du Soleil

Sie ist der zentralen Treffpunkt einer MSC-Kreuzfahrt. Auf der Promenade gibt es vor allem abends Musik, Tanz, eben Entertainment. Die Gäste haben dabei nur zwei Aufgaben: Vorher den Freizeitlook gegen etwas Schickes tauschen, denn „elegant“ geht auf MSC-Reisen immer und natürlich jede Menge Spaß zu haben.

Dazu gehört vor allem ein Besuch des Cirque du Soleil. Das kanadische Entertainment-Unternehmen hat exklusiv für die MSC Bellissima zwei unterschiedliche Shows entwickelt, die täglich in einem extra dafür gebauten Hightech-Theater aufgeführt werden. Ein sehr besonderes Erlebnis. Wer Akrobatik mag, wird diese Vorstellungen lieben.

Meer fürs Auge, mehr für die Sinne

Neben einem typischen MSC – Abend gehören sicher auch entspannte Momente zu einer Mittelmeer-Kreuzfahrt dazu. Eben einmal richtig schön faul sein. Das geht tagsüber natürlich besonders gut auf einer Liege in einem der großzügigen Poolbereiche der Bellissima. Die Sonne genießen, Cocktails schlürfen und den Blick über das Meer schweifen lassen, einfach herrlich. Möchte man einem entspannten Tag an Bord noch den letzten Kick geben, dann führt der Weg direkt in den Aurea Spa Bereich, hier können sich Frau und Mann verwöhnen lassen. Das Angebot reicht vom Friseur, über Gesichtsanwendungen, eine Vielzahl an Massagen bis hin zur Pediküre. Die perfekte Vorbereitung, denn wir gehen an Land,

La dolce Vita – Portofino, Capri & Co.

Der Reiz an Kreuzfahrten ist ja, jeden Morgen in einen neuen Hafen einzufahren oder am Abend wieder in See zu stechen. Permanente Bewegung und viel entdecken, das ist besonders. Deshalb mag ich Landausflüge, nicht jeden Tag, aber Portofino musste unbedingt sein. Schöne Bilder des kleinen Küstenortes hatten mich gereizt. Vom Hafen in Genua ging es mit dem Boot nach Portofino. Dort laden kleine Gassen zum Bummeln ein, man kann in Ruhe die Aussicht genießen und entschleunigt, eben typisch italienisch.

Die Stars lieben Capri! Wenn man die ersten Hääuser der italienischen Insel im Golf von Neapel sieht, weiß man warum. Imposante Felsen, blaues Wasser, kleine weiße Häuser. Schon Jackie Onassis, Brigitte Bardot oder Liz Taylor verbrachten ihre Urlaube auf Capri. Das mediterrane Flair zog sie in ihren Bann. Bis heute hat die Insel kaum an Charme und Reiz verloren, Model Heidi Klum hat dort zuletzt noch ihre Traumhochzeit gefeiert. Ich kann es verstehen, Capri hat ein besonderes Flair, auch wenn man es mit hunderten Touristen teilen muss. Gerade in den Sommermonaten ist die Insel tagsüber fast überfüllt, aber immer noch sehenswert. Vor allem die Ankunft mit dem Boot und der Blick vom Monte Solaro sind einmalig.

Valletta – Ein großes Freilichtmuseum

Besonders beeindruckt hat mich aber der Ausflug in die maltesische Hauptstadt Valletta. Trotz der überschaubaren Größe, hat sie einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten, eben Geschichte pur. Seit 1980 gehört die gesamte Stadt zum Weltkulturerbe der UNESCO, im letzten Jahr wurde sie sogar zu Europas Kulturhauptstadt 2018 ernannt. Ein Spaziergang durch Valletta beginnt meist vor dem imposanten Stadttor am Tritonen Brunnen, von dort geht es durch die engen Gassen der Altstadt.

Obwohl Valletta auch täglich von hunderten Touristen angesteuert wird, vermittelt die Stadt das Gefühl, Zeit zu haben und die Geschichte erleben zu können. Sehenswert ist vor allem die St. John ́s Co-Cathedral, eine ehemalige Konventskirche der Johanniterritter. Von außen wirkt die Kathedrale eher unscheinbar, schaut man sich nach dem Betreten der Kirche einmal um, sieht man in staunende Gesichter. Kunstvoll verzierte Wände, eine zylinderförmige Decke mit einer einzigartigen Freskomalerei, ein mit Gräbern bedeckter Boden erstaunen die Besucher.

Um so viel Geschichte zu verdauen, empfiehlt es sich, es den Einheimischen nachzumachen. Sie genießen ihre Mittagspause bei einem Kaffee und genießen das malerische Flair Vallettas. Dabei kann man interessante Barockfassaden, Springbrunnen und Heiligenstatuen entdeckt, die nicht unbedingt sofort ins Auge fallen. Sie eignen sich perfekt als digitales Postkartenmotiv für die Lieben zu Hause. Danach empfiehlt es sich, sich einfach ein bisschen durch die Altstadt treiben zu lassen.

Beauty at Sea: Die besten Bellissima Momente

Kreuzfahrten sind ein „kompaktes“ Reiseerlebnis. Jeden Tag gibt es imposante, kurze Eindrücke neuer Länder und Städte, dazu der Luxus eines MSC Schiffes, wie der Bellissima, wo alle Erwartungen übertroffen werden. Dennoch hat jeder Gast seine eigenen besonderen Momente, das hier sind meine: Beim Auslauf aus Messina (Sizilien) saßen wir bei einem Drink an Deck und der Blick schweifte über das offene Meer. Plötzlich und völlig unerwartet ertönten begeisterte Rufe von vielen Mitreisenden. Ein Schwarm Delfine begleitete uns auf unserer Weiterfahrt. Wir konnten die Tiere eine Weile beobachten. Ein toller Moment! Und wie ich gelernt habe, Delfine zu sehen, bringt Glück.

 

Es gab einige spezielle Momente auf der MSC Bellissima (Fotos: Alexa Schröder)
Es gab einige spezielle Momente auf der MSC Bellissima (Fotos: Alexa Schröder)

Egal ob am frühen Morgen beim Einlaufen in einen Hafen oder entspannt mit Cocktail und Buch – die Ruhe auf dem eigenen Balkon und der Blick aufs offene Meer sind absoluter Luxus – Das bedeutet Urlaub. Aber vor allem – und das ist eines der größten Urlaubs-Präsente – dieser unvergleichliche Sonnenaufgang. Schon alleine deshalb sollte man einmal im Leben Kreuzfahrer sein. Ich werde es wieder tun.

Bellissima – Fakten

  • MSC Kreuzfahrten steht für mediterrane Eleganz. Mittlerweile gibt es auf acht Schiffen der Flotte die imposanten Swarowski-Treppen. Die Stufen bestehen aus tausenden Kristallen und sind wahrscheinlich das beliebteste Fotomotiv aller MSC Schiffe. Die Zusammenarbeit der beiden Familienunternehmen besteht seit über zehn Jahren.
  • Auf der Bellissima funkelt es jetzt noch mehr. Das Schiff verfügt über die erste Kabine weltweit, die komplett aus Swarowski-Kristallen besteht. Sie soll der „Schönen“ noch mehr Glamour verleihen. Die Kabine befindet sich im Bereich des MSC-Yachtclubs, dem luxuriösen Schiff-im-Schiff-Konzept.
  • Die MSC Bellissima ändert ihre Route. Ab November wird sie im Oman unterwegs sein. Ab Sommer 2020 bereist die Bellissima Südostasien. MSC bietet drei unterschiedlich lange Kreuzfahrten an, unter anderem geht es nach Shanghai, Osaka und Yokohama.
  • Übrigens: Auf der Bellissima müssen sie ihre Kabine mit “ZOE” teilen. Sie ist das Schiff von MSC, das über den ​erste digitale Sprachassistent für die Kreuzfahrt verfügt. ZOE bietet den Gästen Informationen und Service für ein neuartiges, vernetztes Kreuzfahrterlebnis.


Hinweis in eigener Sache: Die Reise für diesen Beitrag wurde zum Teil unterstützt von Veranstaltern, Hotels, Fluglinien und/oder Tourismus-Agenturen. Wir legen sehr großen Wert auf eine unabhängige und neutrale Berichterstattung, daher sind die Meinungen, Eindrücke und Erfahrungen der jeweiligen Autoren ihre eigenen.

Gastautor
Gastautor
Unter Gastautor schreiben diverse Journalisten oder Blogger für breitengrad53.de

Unsere neuesten Artikel

Mit der MSC Seaview der Sonne folgen

Die MSC Seaview liegt im Hafen von Kiel. Es ist ein sonniger Tag Anfang Juli. Bis hierher passt das Versprechen für gutes Reisewetter schon mal. Aber würde es auch so weitergehen? Der MSC Seaview steht eben keine Reise durchs Mittelmeer bevor, bei der Sonnengarantie inklusive ist. Dieses mal soll es ins Baltikum gehen: Von Kiel über Schweden nach Estland und wieder zurück nach Kiel. Das ich hier den bislang schönsten Sonnenuntergang sehen würde, damit hatte ich im Vorfeld tatsächlich nicht gerechnet.

Frankfurt- die verkannte Metropole

Frankfurt hat es im Sommer 2022 laut britischem „Economist“-Ranking auf den siebten Platz der beliebtesten Städte der Welt geschafft, noch vor Hamburg (16) und Düsseldorf (22). Und dennoch wird der Mainmetropole eines oft abgesprochen: Atmosphäre. Bei näherer Betrachtung jedoch zu Unrecht.

Ferien auf Bolmsö – Herbstauszeit in Schweden

Nebelschwaden ziehen über die spiegelglatte Wasseroberfläche des Sees. Die Sonnenstrahlen finden vereinzelt einen Weg durch den dichten Nebel und zaubern blitzende Eiskristalle in der Luft hervor. Nicht sichtbar, aber ganz nah, unterhalten sich zwei Angler. Ich stehe auf unserem Bootssteg und genieße die klare Luft. Mein Kaffee dampft in der Kälte. Es sind zwei Grad Minus heute morgen. So fühlt sich also Herbst in Schweden an.

Wein aus Dänemark? Skål!

Wein aus Dänemark? Gammel Dansk, Smørrebrød, Rød pølse, Hotdogs, Stegt flæsk med persillesovs (Schweinefleisch mit Petersiliensoße), dänisches Bier – all das steht für dänische Ess- und Trinkkulur, aber Wein? Seit dem Jahr 2000 ist Dänemark von der EU als Weinbauland anerkannt und damit das nördlichste Anbaugebiet Europas. Mit Jütland, Fünen, Seeland und Bornholm gibt es gleich vier Weinanbaugebiete. Skål!

Follow us

7,749FansGefällt mir
0FollowerFolgen
0FollowerFolgen

AM MEISTEN GELESEN

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner