Kia Ora – mit diesem Maori-Gruß heißen die Neuseeländer Besucher oft willkommen. Das Land der Vulkane, grünen Wiesen und Wälder setzt auf Tourismus und Gäste aus aller Welt. Seit dem schweren Erdbeben von Christchurch im Jahr 2011, bei dem viel historische Bausubstanz zerstört wurde, ist Christchurchs Hafen Lyttelton für Kreuzfahrtriesen nicht mehr befahrbar. Deshalb geht die „MS Oosterdam“ in der Bucht von Akaroa vor Anker, und wir müssen tendern.

Akaroa auf der Banks Peninsula ist ein kleiner, beschaulicher Ort mit rund 1000 Einwohnern und bekannt für seine Delfinbeobachtungs-Fahrten. Wir starten dort unsere Tour ins felsige Hochland der Südalpen, durchfahren stundenlang die fruchtbaren Canterbury-Ebenen und schließlich enge Serpentinen, um die Hamilton Lodge in Woodstock zu erreichen.

Die „MS Oosterdam“ liegt vor Akaroa

Die „MS Oosterdam“ liegt vor Akaroa auf Reede. Bilder: Ehlers

Kaum ein Tourist verlässt Neuseeland, ohne einmal in einem der extrem wendigen Jet-Boote von Sir Bill Hamilton (1899-1978) gefahren zu sein. Der Rancher und Liebhaber von schnellen Fahrzeugen hatte das Speed-Boot entwickelt, um den Farmern, die im Herbst ihre Schafe aus dem Hochland abtreiben müssen, das Leben zu erleichtern. Mal führten die Flüsse zu viel, mal zu wenig Wasser. Manchmal verschwand das Wasser auch ganz unter der steinigen Oberfläche und gurgelte unter dem Schotter weiter. Mit Hamiltons Spezial-Antrieb konnten die Männer in den robusten Aluminium-Booten stromaufwärts sogar über den Schotter rutschen.

360-Grad-Turn im Jet-Boot

High speed im Canyon

High speed im Canyon.

Bootsführer Greg zeigt uns, was er kann. Mit über 90 km/h donnert das Jet-Boot eine Dreiviertelstunde durch die Schlucht des Waimakariri-Flusses, haarscharf vorbei an Felswänden, über Stromschnellen und Schotterpisten. Wer sich nicht festhält, fliegt durchs Boot. Der Regen peitscht uns ins Gesicht und fühlt sich an wie sandgestrahlt. Der 360-Grad-Turn, auch als „Hamilton Turn“ bekannt, ist ganz großes Kino, den Greg uns gleich mehrfach demonstriert.

Bill Hamilton hat seinen Jet-Antrieb für die Industrie serienreif gemacht und wurde dafür von der Queen geadelt. – Und ich bin froh, als ich leicht durchnässt wieder auf unserem Kreuzfahrtschiff ankomme.

Idyllisch: Blick auf Akaroa

Idyllisch: Blick auf Akaroa.

Reich an Serpentinen: Fahrt durch das Hochland

Reich an Serpentinen: Fahrt durch das Hochland.


>> Hier geht's zu den besten Angeboten für Kreuzfahrten inkl. Flug