Herbsturlaub mit Kindern in Westseeland
H

Lautes Kinderlachen ertönt als sie den Berg herunterrollen. Auf unserer Wanderung zum Leuchtturm auf der Halbinsel Røsnæs in Dänemark geht es über Stock und Stein. Querfeldein. Wir sind zu viert unterwegs – zwei Erwachsene, zwei Kinder. Die Kids lassen ihre ferngesteuerten Autos durch die Wiesen flitzen, klettern über Steine, pflücken Blumen oder beobachten Rehe. Doch den größten Spaß haben sie dabei den Berg direkt zum Strand hinunterzurollen. In unserem gemeinsamen Herbsturlaub in Westseeland.

Fähre Puttgarden-Rødby

Wir starten mit unserem Auto in der Nähe von Kiel und fahren zum Fährhafen in Puttgarden. Von Fehmarn nach Dänemark dauert die Überfahrt nur 45 Minuten. Bei rauem Seewind und strahlendem Sonnenschein genießen wir die Zeit an Bord und stellen uns auf den Urlaub ein.

Nach unserer Ausfahrt geht es dann mit dem Auto weiter in die Nähe von Kalundborg. Die Hafenstadt befindet sich in der dänischen Region Sjælland am Kalundborg Fjord an der Ostsee, im Norden des Großen Belts. Unser Urlaubsziel.

Stenverndervej oder Steinwenderweg

Nur ein paar Kilometer von Kalundborg entfernt befindet sich unsere Unterkunft. Die Straße schlängelt sich in Richtung Hellesklint über die die Halbinsel Røsnæs. Von dort haben wir eine atemberaubende Aussicht auf den Fjord. Stenvendervej, übersetzt „Steinwenderweg“ ist unsere Adresse. Wir sind da. Unser Ferienhaus: Hyggelig – mit Kamin, großer Terrasse und einem herrlichen Ausblick auf das Meer.

Wanderung auf der Halbinsel Røsnæs

Der erste Morgen beginnt mit wunderschönem Wetter. Das ist eine Einladung für eine ausgedehnte Wanderung. Direkt von unserem Haus führt ein Weg querfeldein durch Weiden von Kühen, wilden Sträuchern, steilen Hängen – dabei haben wir die Ostsee immer im Blick. Von perfekt platzierten Aussichtspunkten genießen wir die Weite und lassen den Blick schweifen. Die Wanderwege sind sehr gut markiert, so dass wir uns intuitiv zurechtfinden. Die Kinder machen sich einen Spaß beim herunterrollen vom Hügel oder lassen Fletschersteine übers Wasser wandern.

Die Halbinsel Røsnæs liegt im Großen Belt bei Kalundborg und ist der westlichste Punkt der Insel Seeland in Dänemark. Die Halbinsel wurde durch einen Gletscher geformt. Wir wandern entlang der äußersten Spitze der Landzunge im ca. 200 ha großen Naturschutzgebiet. Unser Ziel ist der Leuchtturm auf Røsnæs. Er wurde von 1844 bis 1846 erbaut. Nach vier Stunden ausgedehnter Wanderung mit einigen Stopps erreichen wir unser Ziel. Wir erklimmen den Leuchtturm, um den atemberaubenden Blick aufs Meer und auch rückwärts auf die Landzunge zu genießen.

Eine Bootsfahrt die ist lustig mit „Lille Claus”

Am nächsten Tag führt unsere Reise uns nach Sorø. Mit dem Auto ist der Ort eine gute Stunde entfernt. In letzter Sekunde treffen wir am vereinbarten Treffpunkt ein. Die Abfahrt auf dem Sorø Sø ist immer pünktlich. „Lille Claus“ wartet schon auf uns am Ende der Søgade. Es nieselt und Bord sind wir heute die einzigen Gäste. „Lille Claus“ legt auf seiner Rundtour an 4 Haltestellen auf dem Sorø Sø an. Unser Skipper Lasse scherzt: „Wenn ihr ins Wasser fallt, braucht ihr nur eine Stunde warten und dann bin ich wieder da“. Man kann ein und aussteigen und den Tag am und auf dem See genießen. Die Stimmung heute ist ruhig. Windstille. Während wir entspannt dahinshippern, erzählt Lasse die Geschichte von „Lille Claus“. Es war ursprünglich ein Rettungsboot am Airport von Helsinki in Finnland. Später als Touristenboot in Kopenhagen im Einsatz bis es zu klein wurde und nun seinen Runden auf dem Sorø Sø dreht. Seemannsgeschichten gibt es für uns Erwachsenen. Aber auch die Kinder kommen auf ihre Kosten und dürfen ans Ruder. Danach gibt es den offiziellen Touristen-Führerschein.

Auf die Pilze fertig los

Auf der Rückfahrt nach Hellesklint können wir den schönen Wäldern um uns nicht widerstehen und legen noch einen Stopp ein, um nach Pilzen zu suchen. Frische Waldluft umfängt uns. Hier sind wir inmitten der Natur. Und ein paar Pilze nehmen wir zum Abendessen mit nach Hause.

Kletterparty im Go-High-Kletterpark

Ziplines, Grenzen überschreiten, strahlende Gesichter und viel Lachen – das sind die Erinnerungen an den Nachmittag im Go-High-Kletterpark. Trotz des anhaltenden Nieselregens an diesem Tag ist der Park gut besucht. Geschützt vom Wald verbringen wir vier Stunden zwischen den Bäumen. Unter dem Motto „Halloween“ wurde der Park in eine gruselige Atmosphäre verwandelt. Unsere Kletterzeit startet um 13 Uhr in Kragerup Gods, Go High in Ruds Vedby. Nach einer ausführlichen Einweisung dürfen wir los. Wir balancieren über schmale Pfade, hangeln uns über bewegliche Plattformen, kriechen durch Tunnel in der Luft oder schwingen uns in luftiger Höhe in die Ziplines. Der Kletterpark bietet unterschiedliche Herausforderungen in den Baumwipfeln: Sechs Kletterparcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen mit insgesamt 110 verschiedene Herausforderungen.

Abendwanderung mit Meerjungfrau

Auf dem Rückweg vom Kletterpark folgen wir mit dem Auto einfach dem Sonnenuntergang. Auf der Suche nach ein bisschen Seeluft und Meer finden wir uns in einer wunderschönen Stimmung am Wasser wieder. Wir lassen die Seele baumeln, entspannen und genießen das beeindruckende Naturschauspiel am Abend. Die Kinder bauen einen Staudamm aus Steinen. Ein Wasserrinnsal fließt ins Meer. Auf einem Stein hat ein unbekannter Künstler eine Meerjungfrau im Stein verewigt.

Mit dem Kanu auf der Suså über den Tystrup Sø

Auf das Kanufahren freuen wir uns schon seit Beginn des Urlaubs. Treffen für unsere Tour am vierten Urlaubstag ist bei Broby Kanoudlejning. Unser Verleiher erzählt uns, dass diese Tour von anderen Outdoorliebhabern oft in 2-3 Tagen zurückgelegt wird. Unser Ziel ist es, die Tour in vier Stunden zu schaffen. Der Verleih liegt direkt an der Suså, ein Fluss von 83 km Länge. Nach einer kurzen Einweisung dirften wir langsam über den Fluss, paddeln entspannt durch die Landschaft, schauen Pferden und Kühen beim Grasen zu und genießen die Sonne auf unseren Nasen. Wir finden zu viert unseren Paddel-Takt. Irgendwo auf dem Weg streiten Greifvögel um die Beute. Die Stimmung ist fast unwirklich. Über die Suså erreichen wir dann denn Tystrup Sø. In der Sonne paddeln wir quer über den See. Vögelschwärme starten und landen hier. Das Schilf wiegt entspannt im Wind. Beeindruckende Natur umgibt uns.

Ausgezeichnete Rundtour mit Stopp am Naturrummet

Am letzten Tag lassen wir es uns nicht nehmen das Naturrummet zu besuchen. Es ist eine der 13 Station der „Røsnæs Rundt“. Über diese Rundwanderung entdecken Outdoorliebhaber die Halbinsel Røsnæs. Im Naturrummet finden wir sehr viele spannende Hintergrundinformationen zur Natur und zur Entstehungsgeschichte während der Eiszeit. Von hier aus starten wir eine ausgedehnte Wanderung.

Fantastische Natur mit tollen Aussichtsplattformen und Informationen zur Geschichte erwarten uns. 2018 wurde Røsnæs nicht ohne Grund als einer der 15 schönsten Naturplätze ausgezeichnet. Raues Meer, naturbelassene Strände und Steilküste machen die Wanderung zu einem besonderen Erlebnis.

[vc_custom_heading text=“Tipps & Informationen“ font_container=“tag:h2|text_align:center“ google_fonts=“font_family:Raleway%3A100%2C200%2C300%2Cregular%2C500%2C600%2C700%2C800%2C900|font_style:400%20regular%3A400%3Anormal“]

Html code here! Replace this with any non empty text and that's it.

DaenemarkDänemark ist ein Land und souveräner Staat im nördlichen Europa und eine parlamentarische Monarchie. Dänemark wird zusammen mit den Färöern, die wie das Mutterland geographisch zu Nordeuropa gehören, und Grönland, das zu Nordamerika zählt, offiziell Königreich Dänemark genannt. (Quelle: Wikipedia)

Fähre: Puttgarden -Rødby

Unterkunft: Buchung eines Ferienhauses bei Feriepartner

Html code here! Replace this with any non empty text and that's it.

Aktivitäten für die ganze Familie

  • Wanderung: auf der Røsnæs Rundt
  • Kletterpark: Kragerup Gods, Go High, Kragerupgårdsvej 33, 4291 Ruds Vedby,
  • Seerundfahrt mit „Lille Claus“ auf dem Sorø Sø
  • Für Gartenliebhaber: Birkegårdens Haver, Tågerupvej 4, 4291 Ruds Vedby
  • Ausflug in die Stadt Kalundborg 


Hinweis in eigener Sache: Die Reise für diesen Beitrag wurde zum Teil unterstützt von Veranstaltern, Hotels, Fluglinien und/oder Tourismus-Agenturen. Wir legen sehr großen Wert auf eine unabhängige und neutrale Berichterstattung, daher sind die Meinungen, Eindrücke und Erfahrungen der jeweiligen Autoren ihre eigenen.

Greta Pasemann
Greta Pasemann hat in ihrem Leben schon viele Länder auf dieser Welt gesehen. Sie geht leidenschaftlich gerne Wellenreiten und liebt die Natur.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel