Gourmetfestival 2020: Kulinarische Höhenflüge in St. Moritz
G

St. Moritz ist bekannt für Exklusivität, Glanz und Glamour. Dort trifft sich seit vielen Jahrzehnten der internationale Jetset, um auf 1.856m Höhe Luxus und Amüsement zu genießen. Und davon gibt es bis Anfang Februar reichlich, denn exzellente Spitzenköchinnen der Fine-Dining-Szene haben die Küchen der Nobelhotels fest im Griff.

Ladies First

Gourmetfestival 2020 St. Moritz
Vorstellung von Heinz E. Hunkeler, Maro Taufer, Claudia Canessa, Tim Raue (v.li.n.re.) (Foto: Mayring)

Diesmal steht das traditionelle Gourmetfestival ganz im Zeichen von „Ladies First“. Die internationalen Starköchinnen u.a. aus Brasilien, Indien, Korea oder New York zaubern ihre Foodkreationen und sorgen für kulinarische Geschmacksvielfalt, gemeinsam mit den Küchenchefs der Nobelhotels in St. Moritz. Das Opening zum Gourmetfestival mit Guest Chefs und Local Chefs findet im Kulm Hotel statt, wo sich auch Direktor Heinz E. Hunkeler (li.), Claudia Canessa aus Lima und Tim Raue (Fine-Dining-Szene) präsentieren.

Kulinarische Geschmacksexplosionen

Nach dem Champagnerempfang füllt sich der Hotelsaal schnell mit erwartungsvollen Genießern und Foodies. An den einzelnen Genussstationen, fantasievoll dekoriert, werden den Gästen die kulinarischen Kostproben charmant offeriert. Anerkennendes Nicken lässt auf positive Zustimmung schließen. Die Vielfalt der Farben und raffinierten Präsentationen der Miniportionen steigert so manche kulinarische Geschmacksexplosion.

Kochgeheimnisse aus Lima

Wir bekommen einen Schnellkurs in peruanischer Küche und erfahren so manches Kochgeheimnis aus Lima. Claudia Canessa verwendet zum Beispiel Paprika, Ingwer, Limetten, Knoblauch, Zwiebeln und Süßkartoffel, um ihren Soßen und Gemüsepürees die feinen Geschmacksnuancen zu geben. Ihre Favorit ist das Nationalgericht ihrer Heimat Cevice mit mariniertem Wolfsbarsch an Tiger’s Milk. Dafür werden Limetten, Zitrone, Zwiebel und Chilis geschnitten und püriert. Liebevoll dekoriert sie mit Nasca (frittierte Maiskörner), Zwiebelringen, Süßkartoffelpüree und jungen Korianderblättern. Canessas farbenfrohe Foodkombinationen sind wie einzigartige Geschmackexplosionen.


Hinweis in eigener Sache: Die Reise für diesen Beitrag wurde zum Teil unterstützt von Veranstaltern, Hotels, Fluglinien und/oder Tourismus-Agenturen. Wir legen sehr großen Wert auf eine unabhängige und neutrale Berichterstattung, daher sind die Meinungen, Eindrücke und Erfahrungen der jeweiligen Autoren ihre eigenen.
Eva-Maria Mayring
In München ist Eva-Maria Mayring zu Hause, hat dort Kunstgeschichte, Philosophie und Theaterwissenschaft studiert und als Redakteurin bei Zeitschriften- und Zeitungsverlagen gearbeitet. Seit vielen Jahren ist sie als freie Journalistin tätig mit den Schwerpunkten Reise, Architektur, Gastronomie und Kulinarik.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel