Flug stornieren – so machst du es richtig!

Flugticket stornieren ist möglich

Flug stornieren – so machst du es richtig!

Ein Flug in spontane Badeferien oder für ein prickelndes Wochenende in einer quirligen Metropole ist schnell gebucht. Wer den Urlaub nicht antreten kann, glaubt oft, dass das Geld für das Ticket verloren ist, weil die Airlines auf dem geschlossenen Kaufvertrag bestehen. Doch du kannst durchaus dein Flugticket stornieren. Hier erfährst du, wie.

Der Urlaub ist gebucht, das Ticket für den Flieger liegt griffbereit und die Koffer sind gepackt – und auf einmal tritt eine Situation ein, die du nicht vorhersehen konntest und die du dir sicher auch nicht gewünscht hast. Eine plötzliche Sportverletzung, ein unvorhergesehener Prüfungstermin an der Uni oder der Chef, der wegen einer Krankheitswelle im Betrieb eine Urlaubssperre verhängt – es gibt zahlreiche Gründe, weswegen ein Trip mit dem Flieger kurzfristig platzen kann. Das bringt nicht nur eine Enttäuschung mit sich, sondern auch den Ärger darüber, dass das Geld für das Flugticket verloren scheint. Anfragen bei der entsprechenden Airline werden oft schon nach wenigen Worten mit einer klaren Absage beantwortet, wenn man seinen Flug stornieren möchte.

Flugticket stornieren ist möglich

Fluglinien lehnen eine Rückerstattung oft ab und verweisen auf ihre AGBs. Solche Stornoklauseln, die den Passagier unangemessen benachteiligen, sind oft unwirksam. Die Flugstornierung ist in vielen Fällen nämlich möglich und könnte vom Ticketkäufer eingeklagt werden. Sogar bei „nicht stornierbaren“-Tickets. Doch wissen Fluggesellschaften genau, dass sich nur wenige Privatleute mit einer Airline beziehungsweise der dahinter stehenden Rechtsabteilung einlassen. Vielleicht hast auch du schon einmal über einen solchen Schritt nachgedacht und dieses Vorhaben wieder verworfen, weil du den vermeintlich verlorenen Ticketgebühren nicht auch noch auf hohen und unberechenbaren Anwaltskosten sitzenbleiben wolltest?

Viele Menschen kommen zudem auch gar nicht auf die Idee, den nicht angetretenen Flug stornieren zu wollen, da sie ohnehin nicht glauben, dass dies möglich ist.

Du bekommst auf jeden Fall Geld zurück

Die Höhe der Rückerstattung der Ticketkosten ist abhängig davon, wie lange vor Abflug du storniert hast. Hatte nämlich die Fluglinie genug Zeit deinen Sitzplatz weiterzuverkaufen, muss sie dir bis zu 95 Prozent zurückerstatten. Stornierst du erst paar Tage vor Abflug oder verpasst den Flug sogar, wird die Rückerstattung geringer ausfallen. Du bekommst aber auf jeden Fall einen Teil der Kosten zurück. Steuern und Gebühren, welche die Fluglinie nur zahlen muss, wenn du tatsächlich mitgeflogen bist, müssen dir zu 100 Prozent erstattet werden. Wenn du einen Flug schon vor längerer Zeit storniert hast und nichts über deine Rechte wusstest,  hast du noch bis zu 30 Monate nach Abflugdatum Zeit deinen Anspruch geltend zu machen.

So kommst du zu deiner Rückerstattung

  1. Storniere deinen Flug schriftlich und direkt bei der Airline

Das geht entweder per E-Mail oder, falls von der Airline verlangt, per Online-Formular. Hilfe zur Ticket-Stornierung findest du zum Beispiel hier https://ticketrefund.de/flugstornierung-bei-airlines/ oder auch hier http://www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/flugstorno-rueckzahlung

Tipp: Speicher dir einen Beweis der Stornierung ab. Also die E-Mail aufheben bzw. einen Screenshot der Online-Stornierung anfertigen.

  1. Reisestornoversicherung abgeschlossen

Solltest du eine Reisestornoversicherung abgeschlossen haben, überprüfe ob diese deinen Stornierungsgrund abdeckt. Sollte der Grund nicht abgedeckt werden, hast du trotzdem die Möglichkeit einen Teil der Ticketkosten erstattet zu bekommen.

Tipp: Eine Reisestornoversicherung ist weiterhin sinnvoll. Denn, wenn sie deinen Stornierungsgrund abdeckt, bekommst du, egal ob du 2h oder bereits 1 Monat  vor Abflug storniert hast, je nach Vertragsvereinbarung, trotzdem einen hohen Anteil der Ticketkosten erstattet

  1. Rückerstattung bei der Airline einfordern

Hast du keine Reisestornoversicherung oder deckt diese deinen Grund nicht ab, kannst du selber dein Glück versuchen oder einen Anwalt beauftragen.

Tipp: Wenn du keine Rechtschutzversicherung hast oder selber nicht weiterkommst, helfen dir Plattformen wie https://ticketrefund.de/ weiter. Diese arbeiten mit auf Fluggastrechte spezialisierten Anwälten zusammen und übernehmen deinen Fall ohne Risiko für dich. Das bedeutet, dir wird nur im Erfolgsfall eine faire Provision abgezogen, der Rest der Ticketkosten fließt in deine Urlaubskasse zurück.  Wichtig ist nur, dass du den Flug vor Abflug selber storniert hast.

Hinweis: Kooperationsartikel

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply

1 comment

  1. Noch eine kleine Klarstellung zu den 95%: Die gibt es nur, wenn die Fluggesellschaft sich die Abrechnung sparen will, es reicht nicht, wenn sie „genug Zeit [hatte] deinen Sitzplatz weiterzuverkaufen“. Es kann nämlich auch sein, dass sie den Platz nur billiger weiterverkaufen können als bei der ursprünglichen Buchung – und dann bekommt man auch weniger.

Send this to a friend