Sommer, Sonne, türkisblaues Wasser – Die Türkei ist längst eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen geworden. Und das nicht ohne Grund: In Reih und Glied stehen dort am Mittelmeer hochklassige Hotels im oberen 4-Sterne- und 5-Sterne-Bereich.

Antalya gehört dabei sicherlich zu den modernsten Urlaubsregionen an der Mittelmeerküste der Türkei. Die heute rund 650.000 Einwohner zählende Großstadt ist einst an der fruchtbarsten Küstenebene im Süden entstanden, und wird heute von Städtetouristen wie Badetouristen gleichermaßen besucht. Antalya ist eine der wenigen Großstädte der Welt, die unmittelbar am Meer liegt. Wegen der langen Sandstrände wird dieser Abschnitt im Volksmund auch gerne Türkische Riviera genannt und zieht rund 5,1 Millionen Deutsche zum Urlaub in die Türkei.

Die Architekten der Hotels, vor allem hier am Strand Lara, haben bei der Planung durchaus jede Menge Phantasie bewiesen. So wurde zum Beispiel ein Hotel in der Art eines Flugzeuges gebaut, ein weiteres Gebäude sieht aus wie der Kreml auf dem roten Platz in Moskau.

Neben den wirklich schönen Stränden muss insbesondere die Altstadt Kaleiçi („Innere Festung“) auf dem Plan eines jeden Touristen stehen. Zu sehen ist eines der größten Ensembles osmanischer Holzhäuser, das die Türkei noch zu bieten hat. Die gesamte historische Altstadt wird von einer Stadtmauer eingefasst. Der berühmteste Zugang nach Kaleiçi ist das fast 2000 Jahre alte Hadrianstor, gebaut anlässlich eines Besuchs des gleichnamigen römischen Kaisers um 160 n. Chr.

Wer sich gerne auf Märkten umsieht, ist auf dem Basar von Antalya gut aufgehoben. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt und das Feilschen um den besten Preis ist hier in der Türkei fast Volkssport. Also: Nie den Preis zahlen, der auf der Ware steht oder der vom Verkäufer angeboten wird. Besondere Vorsicht ist auch bei vermeintlicher Designerware geboten: Antalya ist bekannt für die Vielzahl von Plagiaten.

Aber nicht nur Plagiate sind in Antalya zu finden. Vom Basar in östliche Richtung verläuft die Atatürk Caddesi, die Einkaufsmeile der Stadt, in der von teuren Boutiquen bis zu Secondhand-Mode alles vertreten ist.

Auch Wandern, Mountainbiken oder Klettern ist in dem Gebiet durchaus möglich und sehr attraktiv. So ist der Lykische Weg absolut empfehlenswert. Strandkleidung ist hier jedoch fehl am Platz. Wer in der Türkei Wandern geht, benötigt hochwertige Outdoor-Sportbekleidung für den Aktivurlaub. Hier sollte nicht am Preis gespart werden!

 

Foto: H-j spengemann  / pixelio.de