Eine Reise zum südlichsten Punkt Skandinaviens

-

StartEuropaDänemarkEine Reise zum südlichsten Punkt Skandinaviens

Als die Romanfiguren von Jules Verne im Buch „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ ebendiesen erreichen, tut sich ihnen eine fantastische Welt auf. Ganz ähnlich, aber anders (in Thailand sagt man „same, same but different“), ist es uns im sommerlichen Familienurlaub im dänischen Lolland-Falster ergangen. Das Angebot in diesem wunderschönen Teil Dänemarks an sowohl erlebnisreichen als auch entspannenden Freizeitangeboten ist riesig. Zu groß, um es in so wenig Urlaub (eine Woche) zu packen. Soviel sei gespoilert: Wir kommen wieder!

Sonnenbaden im Ostseebad Marielyst

9 Uhr morgens, 25 Grad – Wir haben den Strand komplett für uns allein. Der bereits aufgewärmte Sand umschmeichelt unsere Füße. Während wir Eltern es uns gemütlich machen, sind die Kinder nicht zu halten. Die Klamotten fliegen uns um die Ohren und juchzend stürzen sich Mads (9) und Leonard (6) in das kristallklare und spiegelglatte Ostseewasser.

Familienurlaub am schönsten Strand Dänemarks
Familienurlaub am schönsten Strand Dänemarks

Der beschauliche Ort Marielyst an der Küste der dänischen Insel Falster ist der perfekte Ort für einen Strandurlaub in Dänemark. Mehr als 20 Kilometer weißer Sandstrand, gesäumt von wilden Dünen, laden zum Sonnenbaden und Schwimmen ein. Das flache, klare Wasser am gut überschaubaren Strand ist gerade für Familien mit kleinen Kindern ideal. Nicht umsonst ist Marielyst mehrfach als der schönste Strand Dänemarks ausgezeichnet.

Feinster Sand in Marielyst
Feinster Sand in Marielyst

Knapp 800 Menschen leben dauerhaft hier. Im Sommer sind es bis zu 50.000 Feriengäste, die in den rund 7.500 Ferienhäusern des Ortes dazukommen. Daher lohnt es sich, erst nach dem Ende der dänischen Sommerferien eines der wunderschönen Feriendomizile zu mieten. Während nämlich die Schülerinnen und Schüler in Dänemark schon wieder die Schulbank drücken, haben die meisten deutschen Bundesländer noch einige Wochen Ferien. Und so entspannt sich die Situation in Lolland-Falster. Und Frühaufsteher, wie wir es sind, haben schon mal den Strand für sich allein. Herrlich!

Ausflugsmöglichkeiten ohne Ende

Nicht nur Marielyst, sondern ganz Lolland-Falster ist ein echter Touristenmagnet. 2019, also dem Jahr vor Corona, verzeichnet die Region Rekordzahlen. Mehr als 700.000 Gästeübernachtungen werden allein in der Sommersaison gezählt. Das spiegelt sich auch in der großen Vielzahl der Freizeitaktivitäten wider, die die Gegend bietet. Ein großer Vorteil dabei ist, wenn man mit Kindern hier ist: alles liegt hier sehr nah beieinander. Mehr als eine Stunde Fahrtzeit ist eigentlich nichts voneinander entfernt.

Ausblick aus dem eigenen Auto im Knuthenborg Safaripark
Ausblick aus dem eigenen Auto im Knuthenborg Safaripark

Besonders für Familien geeignet ist dabei der Knuthenborg Safaripark. Er befindet sich nahe des Städtchens Maribo, sehr zentral auf der Insel Lolland. Der größte Safari- und Erlebnispark in Nordeuropa ist eine Mischung aus Safaripark, Fossilien-Museum, Outdoor-Erlebnispark und riesigem Wasserspielplatz mit einer der steilsten Wildwasserbahnen Europas. Die Zeit vergeht wie im Fluge, wenn man mit dem eigenen Auto den riesigen Park erkundet. Die Kinder können sich gar nicht sattsehen an den vielen Tieren. Tiger, Giraffen, Elefanten, Affen – etliche Tierarten werden bewundert. Dabei entscheiden die Tiere selbst, wann sie sich sehen lassen oder sich zurückziehen: sie stehen nicht in kleinen Gehegen wie auf dem Präsentierteller. Ein schönes Konzept.

Dino-Forschung wie im Jurassic Park
Dino-Forschung wie im Jurassic Park
Big Joe
„Big Joe“ ist besonders imposant

Zu sehen gibt es im Park genug – auch dann, wenn die Tiere mal etwas schüchtern sind. Eine toll inszenierte prähistorische Fossiliensammlung entlockt den Kids so einige „Ahs und Ohs“. Highlight dabei: „Big Joe“ – das erste und einzige Skelett eines Raubsauriers aus der Jurazeit (also vor rund 155 Millionen Jahren), welches dauerhaft in Dänemark ausgestellt ist. Beeindruckend. Nach so viel Spannung sorgen die Wildwasserbahn „Congo-Splash“ und der große Wasserspielplatz für Abkühlung. Allein in diesem Bereich des Parks könnten sich die Jungs stundenlang aufhalten. Ein perfekter Abschluss eines langen Tages.

Wasser marsch!
Wasser marsch!

Ganz anders, aber genauso spannend ist ein Tagesausflug in das Mittelalterzentrum in Nykøbing, welches direkt am Goldburgsund, der Meerenge zwischen den Inseln Lolland und Falster liegt. In dem Freilichtmuseum bekommt man einen spannenden Einblick in die spätmittelalterliche Geschichte Dänemarks kurz nach der Wende zum 15. Jahrhundert – Steinschleudervorführung, Ritterturnier und Bogenschießen inklusive.

Beeindruckendes Ritterturnier im Mittelalterzentrum
Beeindruckendes Ritterturnier im Mittelalterzentrum

Besonders interessant: Man kann dort im Gasthaus sogar nach mittelalterlichen Rezepten zubereitete Speisen genießen. Pommes suchen die Jungs übrigens vergeblich auf der Karte, denn Amerika war zur im Museum dargestellten Zeit noch gar nicht „entdeckt“ und die Kartoffel damit noch nicht dominierend auf dem europäischen Speiseplan.

Geschichte hautnah erleben
Geschichte hautnah erleben

Direkt in Marielyst lockt der Golf & Fun Park mit actionreichen Beschäftigungen. Dänemarks größter Park dieser Art bietet zahlreiche „Golf-Varianten“: 9- und 18-Loch-Adventure-Minigolf auf einem herrlichen Platz mit Seen und Bächen, Fußballgolf, Frisbee-Golf, Handball-Golf, japanisches Parkgolf. Und auf dem angrenzenden klassischen Golfplatz kommen die „echten“ Golfer auf ihre Kosten. Wir haben uns übrigens für eine Runde 18-Loch-Minigolf zwischen zwei Ostsee-Badeeinheiten entschieden.

Übung machen den Meister
Übung machen den Meister

Darüber hinaus gibt es viele Attraktionen in der Nähe. Robbensafaris, der Krokodilzoo, verschiedene Naturparks, Spaßbäder oder Wander- und Radstrecken sorgen für Abwechselung. Aber auch die Hauptstadt Kopenhagen oder die spektakulären Kreidefelsen Møns Klint, die höchste Steilküste Dänemarks, sind nur „kurze“ Autofahrten entfernt.

Meeresrauschen am südlichsten Punkt Skandinaviens

Unser absoluter Lieblingsplatz ist aber „Danmarks sydligster Punkt“, der südlichste Punkt Dänemarks bzw. sogar ganz Skandinaviens. Eigentlich gar nicht so spektakulär, dafür aber umso schöner schiebt sich die kleine Steilküste nahe des Örtchens Gedser (der Zielhafen der Fähren aus Rostock) ins Meer.

Leonard (6) am südlichsten Punkt Skandinaviens
Leonard (6) am südlichsten Punkt Skandinaviens

Gleich viermal besuchen wir diesen schönen Ort innerhalb einer Woche. Einfach um in der Sonne zu sitzen, an der Steilküste zu wandern und flache Steine zu sammeln (die es dort in Hülle und Fülle gibt) oder Sandburgen zu bauen. Manchmal sind die einfachsten Dinge eben auch die schönsten.

Das können wir stundenlang machen: Sandburgen bauen
Das können wir stundenlang machen: Sandburgen bauen

Fazit

Da die Kinder unbedingt einmal nachts Fähre fahren wollen, nehmen wir am letzten Abend eine späte Fähre zurück nach Deutschland. Und werden am Ende der Reise mit einem ganz besonderen Moment beschenkt: als die Sonne wie ein Feuerball im Meer versinkt und alles um uns herum in ein ganz besonderes Licht taucht, ist uns allen klar: „Wir kommen wieder!“.

Der atemberaubende Sonnenuntergang vor Dänemarks Küste

Daher ist auch unser Fazit nicht verwunderlich: Urlaub auf Lolland-Falster können wir uneingeschränkt empfehlen. Durch die Nähe zu Deutschland ist es Quasi noch ein „Urlaub im eigenen Land“ – perfekt mit dem Auto aber auch der Bahn zu erreichen. Super, um sowohl die Umwelt als auch den Geldbeutel zu schonen. So oder so ist Dänemark ein ganz besonderes Land: es ist so richtig schön „entschleunigend“. Alles ist kleiner, ruhiger und entspannter. Ideale Bedingungen also für den Urlaub, aber auch auch einfach nur für den Kurztrip.

Informationen in Kürze

Anreise: Am besten mit dem Auto nach Puttgarden auf Fehmarn. Vor dort mit der Auto-Fähre von Scandlines ins dänische Rödby übersetzen. Von Osten kommend, bietet sich die Scandlines Fähre von Rostock ins dänische Gedser an. Buchbar unter: www.scandlines.de

Unterkunft: In ganz Dänemark gibt es mehr als 200.000 Ferienhäuser – ganz schön viel für so kleines Land mit gerade mal knapp 6 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern. Ein Urlaub in einem der vielen gemütlichen Häuser bietet sich also an. Die meisten liegen direkt an Ost- oder Nordsee. Einen guten Überblick bekommt man unter www.visitdenmark.de

Freizeitgestaltung: In Lolland-Falster wird es garantiert nicht langweilig. Insbesondere für Familien ist das Angebot riesig. Alle Informationen für die gelungene Freizeitplanung für den Urlaub in Lolland-Falster gibt es auch auf www.visitlolland-falster.de

Essen und Trinken: Die durchschnittlichen Lebensmittelpreise in Dänemark sind im Vergleich zu Deutschland deutlich höher. Grundsätzlich sollte man etwa 30% Mehrkosten einrechnen, Alkohol kostet sogar bis zu 70% mehr. Auch Essen gehen, schlägt deutlich höher zu Buche: in einem guten Restaurant zahlt man schnell 70 € oder mehr pro Person. Es lohnt sich als die Grundnahrungsmittel im Auto mitzunehmen, da man ja im Ferienhaus Selbstversorger ist. Tipp: die Standard-Lebensmittel von zu Hause mitbringen und sich vor Ort lieber auf die dänischen Spezialitäten konzentrieren! Dänische Hot Dogs, Softeis, lecker belegtes Smörrebröd und vor allem dänische Backwaren sind echte Highlights.


Hinweis in eigener Sache: Die Reise für diesen Beitrag wurde zum Teil unterstützt von Veranstaltern, Hotels, Fluglinien und/oder Tourismus-Agenturen. Wir legen sehr großen Wert auf eine unabhängige und neutrale Berichterstattung, daher sind die Meinungen, Eindrücke und Erfahrungen der jeweiligen Autoren ihre eigenen.

Unsere neuesten Artikel

Mit der MSC Seaview der Sonne folgen

Die MSC Seaview liegt im Hafen von Kiel. Es ist ein sonniger Tag Anfang Juli. Bis hierher passt das Versprechen für gutes Reisewetter schon mal. Aber würde es auch so weitergehen? Der MSC Seaview steht eben keine Reise durchs Mittelmeer bevor, bei der Sonnengarantie inklusive ist. Dieses mal soll es ins Baltikum gehen: Von Kiel über Schweden nach Estland und wieder zurück nach Kiel. Das ich hier den bislang schönsten Sonnenuntergang sehen würde, damit hatte ich im Vorfeld tatsächlich nicht gerechnet.

Frankfurt- die verkannte Metropole

Frankfurt hat es im Sommer 2022 laut britischem „Economist“-Ranking auf den siebten Platz der beliebtesten Städte der Welt geschafft, noch vor Hamburg (16) und Düsseldorf (22). Und dennoch wird der Mainmetropole eines oft abgesprochen: Atmosphäre. Bei näherer Betrachtung jedoch zu Unrecht.

Ferien auf Bolmsö – Herbstauszeit in Schweden

Nebelschwaden ziehen über die spiegelglatte Wasseroberfläche des Sees. Die Sonnenstrahlen finden vereinzelt einen Weg durch den dichten Nebel und zaubern blitzende Eiskristalle in der Luft hervor. Nicht sichtbar, aber ganz nah, unterhalten sich zwei Angler. Ich stehe auf unserem Bootssteg und genieße die klare Luft. Mein Kaffee dampft in der Kälte. Es sind zwei Grad Minus heute morgen. So fühlt sich also Herbst in Schweden an.

Wein aus Dänemark? Skål!

Wein aus Dänemark? Gammel Dansk, Smørrebrød, Rød pølse, Hotdogs, Stegt flæsk med persillesovs (Schweinefleisch mit Petersiliensoße), dänisches Bier – all das steht für dänische Ess- und Trinkkulur, aber Wein? Seit dem Jahr 2000 ist Dänemark von der EU als Weinbauland anerkannt und damit das nördlichste Anbaugebiet Europas. Mit Jütland, Fünen, Seeland und Bornholm gibt es gleich vier Weinanbaugebiete. Skål!

Follow us

7,749FansGefällt mir
0FollowerFolgen
0FollowerFolgen

AM MEISTEN GELESEN

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner