Een biertje auf Aruba
E

Und täglich grüßt das Murmeltier. Große Überraschungen fallen aus, wenn man morgens in Aruba aufwacht und die Gardine zur Seite schiebt. Sonne! Und wenn man dann noch in einem Haus mit dem richtigen Ausblick wohnt, kommt zur Sonne noch kristallklares, blaues Wasser dazu. Aruba ist ein Traum für Sonnenanbeter und Warmwasserratten wie mich.

Aruba wurde 1499 entdeckt

Sonnenuntergang auf Aruba

Zu Beginn ist allerdings etwas Geschichte notwendig, um die Kulturen der Insel zu verstehen. Aruba wurde 1499 von dem Spanier Alonso de Ojeda entdeckt und damit der Zivilisation zugänglich gemacht. 1636 übernahmen die Holländer die Herrschaft über die Insel, die auch heute noch Teil des Königreichs der Niederlande ist. Und das sieht man hier an vielen Ecken und hört es auch. Die holländische Sprache findet sich hier überall wieder, auch wenn die offizielle Landessprache Papiamento heißt und eine Mischung aus Spanisch, Holländisch und Portugiesisch ist.

Strände der Insel gehören zu den schönsten der Welt

Die knapp 120.000 Einwohner teilen sich in 79 unterschiedliche Nationalitäten auf. Haupteinnahmequelle der Bewohner der 184 Quadratkilometer großen Insel ist der Tourismus und das sieht man leider auch an vielen Punkten. Auf Aruba ist der Gast der König und so können sich die Urlauber mit unzähligen Möglichkeiten die Zeit vertreiben, wenn sie nicht gerade in der traumhaften Karibik die notwendige Abkühlung suchen.

Die Strände der Insel gehören nicht ohne Grund zu den schönsten der Welt. Zu dem blauen Wasser und der Sonne gesellt sich an vielen Stellen Arubas auch heller, fast weißer Sand dazu und macht aus dem Strand ein Traumstrand, der für jeden Urlauber viel Platz bietet. Damit ihr wisst wovon ich Rede, schnappt euch ein Bier (een biertje) und lehnt euch zurück.

Foto-Impressionen von Aruba

Strand von Aruba_1

Aruba B2

Aruba B3

Aruba M2

Aruba M1

Sonnenuntergang auf Aruba

Aruba S4

Aruba S3

Aruba Karneval


Hinweis in eigener Sache: Die Reise für diesen Beitrag wurde zum Teil unterstützt von Veranstaltern, Hotels, Fluglinien und/oder Tourismus-Agenturen. Wir legen sehr großen Wert auf eine unabhängige und neutrale Berichterstattung, daher sind die Meinungen, Eindrücke und Erfahrungen der jeweiligen Autoren ihre eigenen.
Jörg Baldinhttps://www.baldin.eu/
Jörg Baldin ist der Gründer und Chefredakteur von breitengrad53.de. 2011 hat er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und dieses Reisemagazin zum ersten Mal online gestellt. Jörg ist als Weltenbummler überall in der Welt zu Hause und liebt die Natur, das Meer und schöne Sonnenuntergänge am Strand.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel