Sie sind das perfekte Team auf der „MS Oosterdam“, nicht nur im Privatleben sondern auch im Job: Hoteldirektorin Jessica Schumann (37) und ihr Ehemann Thomas (41), Küchenchef des Luxusliners. Die gebürtige Deutsch-Puerto Ricanerin und der Schwabe – die Region, wo gutes Essen Tradition hat – sind in Horb am Neckar zuhause. Seit 2002 fährt das sympathische Ehepaar gemeinsam für Holland America Line, seit 2013 auf der „MS Oosterdam“.

Einzige Hoteldirektorin

Vier goldene Streifen zieren die Uniform von Holland America Lines einziger Hoteldirektorin. Auf die Frage, welche Aufgaben ihr Job umfasse, antwortet Jessica Schumann: „Alles, was nicht technisch und nicht nautisch ist, gehört zum Hotel.“ Die 37-Jährige, die in ihrer Freizeit gern mal einen Ultra-Marathon läuft, ist damit u.a. für ca. 65 Prozent der 817 Crewmitglieder aus 30 Nationen zuständig. „Die Arbeit ist viel abwechslungsreicher als an Land“, betont sie. „Sätze wie ,ich habe alles gesehen und gehört‘, gibt es auf einem Schiff nicht. In keinem Hotel checken 2000 Leute auf einmal ein, und trotzdem ist der Service meist sehr persönlich.“ Das mache die Arbeit spannend. Für die internationalen Passagiere gibt es ein Global Guest Programm, und „zumindest ein Mitarbeiter an der Rezeption spricht Deutsch“, betont Jessica Schumann.

Ein perfektes Team

Ein perfektes Team: Hoteldirektorin Jessica Schumann und Küchenchef Thomas Schumann. (Fotos: Ehlers)

Krokodil zum Dinner

Im Food-Bereich sorgt Küchenchef Thomas Schumann für reichlich Abwechslung auf der Speisekarte. Wann immer möglich, setzt er auf regionale Zutaten. Dann gibt es neben Hühnchen, Hummer, Lamm und Steak zum Beispiel frischen Hapuka-Fisch aus neuseeländischen Gewässern sowie Känguru- oder Krokodil-Fleisch. Groß ist auch die Auswahl an vegetarischen Gerichten. Gegessen wird „a` la Carte“. Viele Menus wurden in Zusammenarbeit mit Hollands Sterne-Koch Rudi Sodamin kreiert.

Die Gäste können vorab im „Vista Dining Room“, dem Hauptspeisesaal, reservieren oder jeden Tag spontan entscheiden, in welches Restaurant sie gehen wollen. Im „Lido Restaurant“ (Selbstbedienung) findet sich immer ein Platz. Außerdem gibt es gegen Aufpreis weitere Restaurants: Der „Pinnacle Grill“ bietet Fine Dining und Pacific Northwest-Küche sowie die besten Steaks auf hoher See. Zu einem italienischen Abend in lockerer Atmosphäre lädt das „Canaletto“ ein.

Blick in die Küche der „MS Osterdam“

Blick in die Küche der „MS Osterdam“

Von Prinzessin Margriet getauft

Die 2003 durch Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Margriet der Niederlande getaufte „MS Oosterdam“ ist ein klassisch-elegantes Kreuzfahrtschiff. Erfahrene Kreuzfahrer erkennen schnell die traditionellen Anklänge: eine Palette warmer Farben, die aufwendige Verwendung von Kristall, Marmor, Holzintarsien-Arbeiten und Kupfer, wertvolle Kunstwerke und Antiquitäten sowie ein Rundum-Promenadendeck aus Teakholz mit bequemen Liegestühlen.

Workshop auf der MS Oosterdam

Wird von Passagieren gern in Anspruch genommen: der kostenlose digitale Workshop. Gäste lernen Bildbearbeitung und können ihre Fotos online stellen.

Magische Nadeln entfalten ihren Zauber

Vielfältige Bord-Unterhaltungsprogramme und ein Digitaler Workshop werden von den Gästen gern genutzt. Drei Pools und ein Fitness Center mit Cardio- und Kraftgeräten sowie diversen Fitnesskursen helfen, die Figur zu bewahren. Für Entspannung sorgt der „Greenhouse Spa & Salon“. Der Wellnessbereich umfasst Massage- und Behandlungs-Angebot, Hydrotherapie-Pool, Thermal Suite und Akupunktur. Letztere hilft nicht nur bei Migräne, sondern auch bei verstauchtem Mittelfuß. Dank Trudy Wendelin und ihren magischen Nadeln kann ich nach drei Tagen wieder schmerzfrei und ohne Gehhilfe laufen.

[tabs][tab title=Anreise]Flugverbindungen nach Sydney und Neuseeland gibt es von Deutschland aus über zahlreiche internationale Drehkreuze u.a. mit Air New Zealand, Singapore Airlines oder Emirates. Mehr Infos über Neuseeland unter: www.newzealand.com[/tab] [tab title=Schiff und Reederei]Die „MS Oosterdam“ ist ein klassisch-elegantes Kreuzfahrtschiff. Passagierkapazität: 1.916; Besatzung: 817. Sie verfügt über elf Passagierdecks. Bordsprache ist Englisch, aber es gibt Mitarbeiter an der Rezeption, die Deutsch sprechen und eine Speisekarte auf Deutsch. Holland America Line ist eine der großen Kreuzfahrtgesellschaften mit europäischen Wurzeln, deren Geschichte bis ins vorletzte Jahrhundert zurück reicht. Zur Flotte gehören 15 Premiumschiffe mittlerer Größe, die unter niederländischer Flagge fahren. Bei den Readers Choice Awards 2012 des renommierten „Porthole Cruise Magazins“ wurde Holland America Line in acht Kategorien ausgezeichnet, darunter „Beste Alaska-Routen“, „Beste Landausflüge“ und „Beste Privatinsel für Half Moon Cay“. Weitere Infos unter: www.hollandamerica.com[/tab] [tab title=Hilfreiche Tipps]Reiseführer „Sydney“ mit City-Map von Dumont und „Reise-Handbuch Neuseeland“ von Dumont[/tab][/tabs]


>> Hier geht's zu den besten Angeboten für Kreuzfahrten inkl. Flug