Wandern in Deutschland

„Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.“ Das wusste schon Theodor Heuss.  Und auch Goethe war bereits auf der Suche nach Nichts „Ich ging im Walde so für mich hin, und nichts zu suchen, das war mein Sinn.“ In Deutschland gibt es unendlich viele Regionen, in denen man wunderbar wandern kann.

Auch mich zieht es regelmäßig raus in die Natur. Das schärft meine Sinne – Ich bin süchtig nach dem Gefühl von klarer Luft in meinen Lungen, nach den Geräuschen meines Schrittes, während ich ein Fuß vor den anderen setze oder nach dem Entdecken von neuen Geräuschen mitten in der Natur. Das Stehenbleiben und Innehalten, das Tiere beobachten und die körperliche Erschöpfung  – all das verbindet auf wundervolle Weise das Wandern für mich.

Quicklebendig fühle ich mich dann und auf meinem Gesicht findet man nicht nur die gesunde Farbe, sondern gleichzeitig ein glückliches und zufriedenes Lächeln. Wandern macht mich frei – von Allem. Der Alltagsstress bleibt einfach hinter mir und Schritt für Schritt fällte der gesammelte Ballast der letzten Wochen und Monate ab.

Wer wandert kann…

  • sein Immunsystem stärken
  • mögliches Übergewicht bekämpfen
  • seine Knochen, Muskeln, Gelenke, die Bänder und auch die Bandscheiben stärken und Osteoporose vorbeugen
  • die vielleicht vorhandene Stimmung aufhellen oder auch Symptome einer Depression mindern
  • Durchblutung und Stoffwechsel im Gehirn steigern
  • psychosomatische Erkrankungen, Tinnitus und Neurosen verbessern

Für mich gibt’s (fast) nichts Besseres als das gesetzte Tagesziel zu erreichen und dann mit stolz geschwellter Brust ins Hotel zurückzukehren. Wenn sich dann noch eine leckere Brotzeit und etwas Wellness dazu gesellt, ist die Tiefenentspannung garantiert. Und bei der Suche nach netten Wanderzielen macht meine Heimat Deutschland es mir leicht. Vom Norden bis tief in den Süden, finde ich in vielen Regionen tolle Ziele und nette Hotels.

Beispielsweise lockt mich der Bayerische Wald mit tiefgrünen Wäldern und jeder Menge frische Luft und einer großen Auswahl verschiedenster Wanderrouten. Und da meine Kondition im Moment etwas zu wünschen übrig lässt, habe ich mir eine Route mit mittlerem Schwierigkeitsgrad ausgesucht. Ausserdem gibt es hier viele Möglichkeiten, sich zum Beispiel im Wellnesshotel Bayerischer Wald auszuruhen und zu entspannen.

Und wisst Ihr, worauf ich mich am meisten freue? Endlich wieder nach Lust und Laune laut singend durch die Natur zu schreiten.

Foto: Erich Keppler  / pixelio.de

Inserenten: Dieser Artikel wurde unterstützt von Posthotel Rattenberg.