Fernreise

Reiseziele aus Deutschland, Europa und in aller Welt. Du bist Dir nicht sicher, wohin Deine nächste Fernreise gehen soll? Im Reiseblog BREITENGRAD53.de gibt’s die besten Reportagen über Traumreisen, Kreuzfahrten und Urlaubsziele.

Sharm el Sheik – Urlaub in der “Bucht des Scheichs”

Draußen regnet es und die grauen Wolken türmen sich vor meinem Fenster zu skurrilen Skulpturen. Sollen sie ruhig. Ich sitze gemütlich an meinem Fensterplatz im Flugzeug und warte auf den Start in ein Land voller Kultur, Geschichte und wunderbarer Natur. In den vergangenen Jahren hat Ägypten harte Zeiten erlebt. Meldungen über Terror und Gewalt waren
ZUM ARTIKEL

Bali – Die Insel der Götter

Auf Bali ist der Glaube fest im Alltag verankert

Kurz vor Sonnenaufgang, werden den Göttern kleine Gaben gereicht. In kunstvoll aus Palmenblättern gefertigten Schälchen, werden Reis, Blüten, duftende Räucherstäbchen und Früchte arrangiert, in die Tempel gebracht und vor die Schreine gelegt. Schließlich müssen die Götter gütig gestimmt werden. Zudem wird bei dem täglichen Ritual an die Ahnen gedacht und so ganz nebenbei, werden noch
ZUM ARTIKEL

Bermudadreieck, Shorts und teure Häuser

Zu Besuch auf Bermuda

Es ist kein Klischee: auf Bermuda gehen tatsächlich viele Geschäftsleute mit Sacko und Bermudashorts ins Büro. Das ist die erste Erkenntnis bei meinem Kurzbesuch auf der Atlantikinsel, die Namensgeber für die berühmten Shorts und dem sagenumwobenen Bermudadreieck ist. Zweite Erkenntnis des Tages: Pünktlichkeit ist nicht nur eine deutsche Tugend. Bermuda ist eine kleine Inselgruppe im
ZUM ARTIKEL

Fantasiewelt inmitten von Mexikos Regenwald

Der Skulpturenpark „Las Pozas“

Wer durch Mexiko reist und entlang des kleinen aber unscheinbaren Örtchens Xilitla fährt, sollte unbedingt einen kleinen Stopp einbauen. Grund dafür ist eine Attraktion, die eigentlich nicht in Worte zu fassen ist. Der Skulpturenpark von Edward James. Las Pozas – eine Traumwelt inmitten von Mexikos Regenwald Nur diejenigen die jemals in Las Pozas waren können
ZUM ARTIKEL

Man isst scharf

Sonne, Strand, Palmen, türkisblaues Meer und Rum – auf die üblichen High Five der Karibik setzt Barbados noch Appetitliches für Gaumen und Augen drauf: eine exzellente Küche und sehenswerte Gärten. „Wahoo!“ Hurrageschrei auf der Billfisher III, einer hochseetüchtigen Charteryacht. In den tiefen Gewässern vor der Küste von Barbados hat Ricardo einen dicken Fisch an der
ZUM ARTIKEL

Kitesurfen lernen in Ägypten

Ein Selbstversuch als Lenkdrachenbändiger

Andere haben das doch auch hinbekommen! Wenn die das können, dann kann ich das verdammt noch mal auch. Aber im Moment geht gar nichts. Ich sitze auf dem Sand in knietiefem Meerwasser, irgendwo zwischen Strand und Riff in der Nähe von Hurghada im Roten Meer und soll mich von einem Lenkdrachen jetzt aus dem Wasser
ZUM ARTIKEL

Sansibar: Wo Afrika so richtig rockt

Sansibar lockt immer mehr Urlauber an

Eine verwitterte Festung aus dem 17. Jahrhundert. Mittendrin eine Open-Air-Bühne mit Jagwa-Bands aus Afrika. Wie sich Sansibar im Februar beim großen Musikfestival „Sauti za Busara“ präsentiert ist typisch für die Insel, eine ausgelassene Szene gedeiht inmitten einer historischen Kulisse. Breitengrad53-Autorin Andrea Tapper über den X-Faktor des sagenumwobenen Archipels Langsam füllt sich das Festivalgelände, nur ein
ZUM ARTIKEL

Surfen auf Bali

Es ist 14 Uhr Ortszeit, leicht streicht der Wind über meine Haut und ich liege im Schatten eines im balinesischen Stil gebauten Lounge-Bereiches. Jemand schlurft in Flipflops entspannt über die Holzterrasse. Um mich herum verraten die Pflanzen, dass es hier länger als sechs Monate im Jahr warm und sonnig sein muss, und um die Idylle
ZUM ARTIKEL

Safari-Abenteuer in der Masai Mara

The Big Migration

Mit einem Massai als Guide die „Big Migration“ zu erleben, ist schon etwas Besonderes. Drei Millionen Tiere wandern jährlich von der Serengeti in Tansania nach Kenia in die Masai Mara und zurück. Breitengrad53-Autorin Liane Ehlers war beim großen Tiertreck dabei und fühlte sich wie Tanja Blixen (Meryl Streep) im Oscar-prämierten Film „Jenseits von Afrika“. Wer
ZUM ARTIKEL

Amerikaner lieben deutsches Bier aus Portland

Tobias Hahn aus Freiburg ist erfolgreicher Bierbrauer in den USA

Als Bierliebhaber hat man im Ausland oft so seine Probleme. Auch in den Vereinigten Staaten. In der Wirtschaftsmetropole Portland im US-Staat Oregon ist das allerdings anders. Dort kann man abends gemütlich in der Kneipe sitzen und sein „Kölsch“, „German Pale Ale“ oder „Weißbier“ genießen. Und es schmeckt – garantiert. Das Bier ist nämlich streng nach
ZUM ARTIKEL

Zum Kitesurfen nach Mauritius

Mauritius gehört zweifellos zu den Traumurlaubszielen der Deutschen. Die Insel im Indischen Ozean, die zwischen La Réunion und den Seychellen liegt, fasziniert mit türkisblauem Wasser, weißen Sandstränden, bizarren Bergformationen und sommerlichen Temperaturen übers ganze Jahr. Sie gilt als Lieblingsinsel frisch verheirateter Paare und Ziel vieler Luxusurlauber. Kaum jemand weiß allerdings, dass es auf Mauritius eines
ZUM ARTIKEL

Auf dem Oregon-Trail 2.0

Eine Rundreise durch den Wilden Westen der USA

Sich im Wilden Westen mal wie ein richtiger Cowboy fühlen. Die wechselvolle Geschichte der Indianer und der ersten Siedler reflektieren. Entlang der rauen Pazifikküste atemberaubende Ausblicke genießen. Im Landesinnern fernab jedes Massentourismus unberührte Landschaften und Naturwunder auf sich wirken lassen. Ja, es gab sicher viele Gründe, sich im Frühsommer 2016 auf eine Rundreise durch den
ZUM ARTIKEL

Auf den Spuren von Zuckerberg und Obama

Ein Besuch in Boston und Cape Cod

Sie quietscht und ächzt mit der schweren Last auf den alten Metallschienen. Die U-Bahn in Boston. So laut, dass sich die wartenden Passagiere am Bahnsteig der Station Park Street die Ohren zuhalten müssen. Hier stand vor ein paar Jahren auch Mark Zuckerberg, der Erfinder von Facebook, und hielt sich wahrscheinlich die Ohren zu. Jetzt zählt
ZUM ARTIKEL

Eine Metropole zwischen Wüstensand und Meer

Abu Dhabi ist eine der reichsten Städte der Welt

Zwischen dem Arabischen Golf und der Wüste „Rub Al Khali“ hat man vor vierzig Jahren vereinzelt Nomadenstämme gefunden. Die Einwohner lebten in einfachen Bauten, die weder Kanalisation noch Elektrik besaßen. Geld wurde bis in die 60er Jahre mit Fischfang, Perlentauchen oder Dattelanbau verdient. Nur vier Jahrzehnte später hat sich das Leben in Abu Dhabi dramatisch
ZUM ARTIKEL

Costa Rica: Pures Leben im Tortuguero Nationalpark

Begegnung zwischen Mensch und Natur im Regenwald

Tortuguero Nationalpark: Heißer Kaffee dampft, frische Früchte in knalligen Farben stapeln sich auf meinem Teller und ich blinzle den Sonnenstrahlen entgegen, die sich ihren Weg durch die Palmenblätter bahnen. Irgendwo unterhalten sich zwei Menschen auf Spanisch. Das gedämpfte Gelächter klingt zu mir herüber. „Pura Vida!“ Es ist Frühstückszeit in der Mawamba Lodge im Tortuguero Nationalpark.
ZUM ARTIKEL

Heiliges Land auf schmalen Reifen

Mit dem Rennrad durch die Wüste Negev zum Roten Meer

Israel? Das ist ein Reiseziel für Studienreisen, für Pilger, die auf alte Steine stehen, auf Kultur und Wüste – und vielleicht noch auf ein bisschen Baden im Toten Meer. Aber zum Radfahren? Dafür fliegen die Deutschen lieber nach Mallorca – oder im Winter inzwischen bis nach Südafrika. Dabei fanden in Haifa im Jahr 2010 sogar
ZUM ARTIKEL

Hoch hinaus in Surfers Paradise

Ein Besuch an Australiens Gold Coast

Ich habe einen fantastischen Überblick vom 20. Stock meines Hotelzimmers in Surfers Paradise in Australien. Links und rechts Küste soweit das Auge reicht. Vor mir schaut gerade die Sonne über den Horizont. Wellen laufen lautstark und mit viel Schaum auf den beigen Sandstrand auf. In der Ferne versucht ein Surfer sein Board mit schnellen Armbewegungen
ZUM ARTIKEL

Hinab in die Unterwelt der Maya

Eine abenteuerliche Tour durch den unterirdischen „Rio Secreto“

Treffpunkt 8 Uhr. „Ausgeschlafen? Gut gefrühstückt?“, will Reiseleiterin Anja von den Mitgliedern der kleinen Gruppe von abenteuerbereiten Touristen wissen, die sich pünktlich am Hoteleingang eingefunden hat. „Na klar“, kommt es wie aus einem Munde zurück. Alle freuen sich auf einen Tag, der verspricht, etwas anders zu verlaufen. Ein bisschen sportlich soll es werden, hoffentlich spannend
ZUM ARTIKEL

Mit der Iceberg direkt ins Paradies

Die Gischt spritzt über die Reeling, der Vollmond zieht Steuerbord an uns vorbei und der Wind spannt die Segel voll aus, die “Iceberg” ist an diesem späten Abend voll in ihrem Element. Seit neun Uhr ist die zwölfköpfige Gast-Besatzung sowie die Crew an Bord dieses umfunktionierten Rennschiffes, das zweimal in der Woche für zwei Tage die Whitsundays umsegelt, an Bord.
ZUM ARTIKEL

Flirt mit der Sonne

Den vielleicht schönsten Sonnenuntergang findet man auf Antigua

Am 20. März beginnt der Frühling, die Sonne wird wieder stärker. Der vielleicht schönste Sonnenuntergang der Karibik wird jeden Sonntag auf Antigua zelebriert. Mit einem süßen Geheimnis und – bei schlechtem Wetter – mit flüssigem Sonnenschein. Eine raue nordenglische Kulisse wie im Roman „Sturmhöhe“ von Emily Brontë: Knorrige Büsche auf hellen Felsen. Gräser, die vom
ZUM ARTIKEL

Sri Lanka: Ayurveda bringt Doshas ins Gleichgewicht

Mit Ayurveda fünf Kilo in 14 Tagen abgenommen

Hupende Busse, knatternde „Tuk Tuks“, scheinbar lebensmüde Radfahrer, Kühe auf den Straßen, Frauen in leuchtenden Saris, weiße Dagobas und bunte Hindutempel, wilde Affen und Buddha-Figuren – so bunt ist Sri Lanka. Das entspannende Kontrast-Programm ist eine Ayurveda-Kur im Siddhalepa Health Resort in Wadduwa, bei der Körper, Geist und Seele entgiften und erholsam in Fluss kommen.
ZUM ARTIKEL

Schwer am Feiern: Ein „Dorf“ als heimliche Partyhochburg von Kuba

Camagüey ist für Ausgehwütige eine echte Alternative zu Havanna

Es ist schwülheiß. Der Deckenventilator wälzt die verbrauchte Luft um. Zigarettenrauch vernebelt die Blicke in der schwach beleuchteten Bar. Das „El Cambio“ ist der Insider- und Intellektuellentreff von Camagüey. Vor allem am Wochenende schaut Jung und Alt herein, um zu debattieren und den neuesten Tratsch auszutauschen. In dem angeregten Stimmengewirr versteht man fast sein eigenes
ZUM ARTIKEL

Die Bar am Ende der Welt

Abenteuer in den Grampians

Der Mann auf dem Quad zieht eine Staubwolke wie eine Herde Büffel hinter sich her. Nachdem er sein Gefährt mit einer filmreifen Vollbremsung zum Stehen gebracht hat, steigt er lässig vom Motorrad, mustert seine neuen Gäste, tippt sich kurz an den Cowboyhut und bringt im breitesten australischen Dialekt ein kaum verständliches „G’day“ über die Lippen.
ZUM ARTIKEL

Die Ostküste Australiens mit dem Countrylink entdecken

Mit dem Zug von Sydney nach Byron Bay

Die „Central-Station“ in Sydney liegt in der morgendlichen Sonne auf einem Hügel in der Innenstadt und ist der Ausgangspunkt für eine abenteuervolle Reise mit dem Zug nach Byron Bay. Mit dem „Countrylink“ geht es entlang der Ostküste und führt knapp 13 Stunden lang durch eindrucksvolle Landschaften Australiens. Gegenden, die mit dem Auto kaum zu erreichen
ZUM ARTIKEL

Zur Kartoffelernte auf Prince Edward Island

Zu Besuch in der kleinsten Provinz Kanadas

Leichtes Ruckeln stört meinen Schlaf beim Anflug auf Prince Edward Island. Die Insel an der Ostküste Kanadas, im Golf von St. Lawrence, sieht aus der Luft aus wie ein Halbmond. Die kleinen schwarz-weißen Flecken auf den grünen Wiesen müssten Kühe sein. Die Insel ist durchzogen von zahlreichen Flüssen und umsäumt von vielen hellen Sandstränden. Wüsste
ZUM ARTIKEL