Ayurveda Kur und Sturm? Das passt gut! Das Meer tobt und der Wind peitscht kraftvoll über die Strandpromenade im Ostseebad Binz auf Rügen. Der Herbst ist jetzt im Oktober da – intensiv, lebendig, kraftvoll. Während es draußen tobt, liege ich entspannt auf meiner Liege im Thai Bali SPA des Grand Hotel Binz. Leise Klänge, gedämpfte Farben und Kerzenschein umgeben mich – irgendwo höre ich das Plätschern eines Wasserfalls. Meine Nase nimmt angenehme Geruchsnuancen wahr. Entspannt liege ich auf einer Liege und genieße die Zeremonie der ayurvedischen Abhyanga Ganzkörperölmassage.

“Namaste” – Dr. Shetty wartet bereits

Das Wetter ist der perfekte Gegensatz zu meiner dreitägigen Wellness-Ayurveda-Kur. Schon während meiner Anreise nach Binz auf der Insel Rügen werde ich im Auto ordentlich durchgeschüttelt. Für die nächsten Tage haben die Meteorologen eine Sturmflut für die Ostseeküste angesagt. Doch das stört mich nicht, ich freue mich auf meine allererste Ayurveda-Erfahrung und möchte diese mit allen Sinnen genießen. Meine Begrüßung im Grand Hotel Binz ist sehr herzlich und gleich am ersten Nachmittag stellt sich mein behandelnder Arzt Dr. Shetty vor. Mit einem inneren Strahlen, blendend weißen Zähnen und einem freundlichen „Namaste“ begrüßt er mich mit gefalteten Händen. Seine Ruhe überträgt sich sofort auf mich. Dr. Shetty, der in Indien aufwuchs, hat dort auch den größten Teil seiner ayurvedischen Ausbildung absolviert. Seit 2013 gibt er sein Wissen an die Gäste im Grand Hotel Binz weiter. Dr. Shetty nimmt sich viel Zeit für mein Erstgespräch und erklärt mir in Ruhe den Ayurveda-Gedanken.

Die Wissenschaft von einem langen, gesunden Leben

Ayurveda ist die älteste Wissenschaft vom Leben. Tausende Generationen wenden Ayurveda seit mehr als viertausend Jahren an. Der Gedanke von Ayurveda liegt im Namen selbst. „Ayua“ ist das Leben und „Veda“ die Wissenschaft, also „das Wissen von der Lebensführung“. Ayurveda betrachtet den Menschen ganzheitlich und untrennbar mit der Natur verbunden. Das Wohlbefinden des Einzelnen ist vom Wohl aller Lebewesen untrennbar. „Jeder Mensch ist individuell und wird speziell behandelt, um Glück, Gesundheit und geistiges Wachstum zu erlangen. Jeder kann sich mit Ayurveda Wissen aneignen und somit selbst heilen“ sagt Dr. Shetty.  Durch Ayurveda kann man sich selbst ins Gleichgewicht bringen und Krankheiten und Verschleißerscheinungen minimieren oder aufheben.

Ganzheitlicher Ansatz mit Ayurveda:

  • Ayurveda-Massagen
  • Reinigungstechniken
  • Ernährungslehre
  • spirituelle Yogapraxis
  • Pflanzenheilkunde
201610-ayurveda-binz-wellness-kur-breitengrad53-thaibalispa4

Gedämpftes Licht sorgt für Wohlbefinden – Körper und Geist kommen ins Gleichgewicht – Bild Kurverwaltung Binz, Konrad Nickel

Mein Dosha: „Pitta-Vata Typ“

Ein wichtiger Baustein zur individuellen Ayurveda-Behandlung ist die Bestimmung des Dosha-Typen. Dieser beruht auf den drei unterschiedlichen Lebensenergien, die möglichst im Gleichgewicht sein sollten:

  • Vata (Wind, Luft und Äther), Bewegung
  • Pitta (Feuer und Wasser), Feuer- bzw. Stoffwechsel
  • Kapha (Erde und Wasser), Struktur

Um meinen Typen zu bestimmen, stellt Dr. Shetty mir etwa 30 Fragen über meinen Charakter, Geburtsumstände, Freundeskreis und Vorlieben in der Ernährung. Sogar mein Geburtsort spielt eine Rolle bei der Bestimmung. Im Anschluss untersucht er sorgfältig meine Hände, Fingernägel, meine Haut, die Farbe meiner Augen und meine Zunge. Abschließend stellt er mir ein paar Fragen zu meiner Kindheit und kommt zu dem Ergebnis: „Sie sind der Pitta-Vata Typ“. In der heutigen Welt ist dieser Typ keine Seltenheit erklärt mir Dr. Shetty. Dabei sieht er die hohe Pitta-Energie bei mir mit Sorge. Die Pitta-Anteile sorgen bei mir für die ständige Unruhe und die viel Energie in meinem Inneren. Ja, ich erkenne mich in meinem Dosha-Typ sofort wieder. Der Vata-Anteil erklärt meine Kreativität und auch meine manchmal auftretende Vergesslichkeit und Nervosität. Ich fühle mich ertappt. Wichtig für mich sei, erklärt mir Dr. Shetty, dass die Dominanz des Pitta-Anteils verringert werde, um mehr Harmonie zu erreichen. Den ausgewogenen Ideal-Typen aus Vata-Pitta-Kapha werde ich wohl nie erreichen. Einer aus 100.000 Menschen hat nur das Glück, so ausgeglichen zu sein. Bei mir sollen Ayurvedische Massagen, Yoga und Atemtechniken eine Verbesserung des Pitta bringen. Zusätzlich erhalte ich eine umfassende Ernährungsempfehlung.

Chai und lauwarmer Gerstenbrei zum Frühstück

„Wir könnten theoretisch 300 Wassersorten am Geschmack erkennen, aber wir haben verlernt wie etwas schmeckt“, erzählt mir Heiko Phillip. Er ist Restaurantchef im „Grand Hotel Binz“ und ayurvedischer Koch. Ein bischen verrückt sei er, insofern hätte sich niemand gewundert, als er mit der Ayurveda-Idee um die Ecke kam. Er erzählt mir lebhaft und anschaulich, was Ayurveda aus Ernährungssicht bedeutet. Und auch er strahlt von innen, so dass ich mich frage was an Ayurveda tatsächlich dran ist.

Als Frühstück hat er einen lang gekochten Gerstenbrei mit Pitta-Gewürzen für mich individuell zubereitet. Dazu gibt es Chai-Tee. Ich habe mich verliebt. Der Tee ist so lecker, dass ich sogar meinen geliebten Kaffee zuhause ersetzen werde.

Am Abend wird mir gekochtes Gemüse und Mung Dal Kitchadi, ein ayurvedisches Bohnengericht serviert. Der Kellner schaut mich mitleidig an. Der Geschmack ist eher neutral, aber mein Bauch fühlt sich rundum wohl und zufrieden an. Mein „inneres Pitta Feuer“ ist etwas beruhigt. Generell sollte der Pitta-Typ auf salziges, scharfes und saures Essen verzichten.

Lecker wie ein Keks? Massagen entschlacken und harmonisieren

Am nächsten Tag steht als erstes eine Kopfmassage auf dem Programm. Dr. Shetty massiert warmes Öl auf meinem Kopf. Es riecht nach Keks, denn das Öl hat eine besondere aromatische Zusammensetzung. Dieses wird mal kreisend, mal klopfend auf den Kopf aufgetragen. Durch den sanften Druck auf bestimmte Punkte an meinem Schädel nehme ich meine Sinne anders war. Mein Blick richtet sich nach innen. Ich bin ganz bei mir. Während der anschließenden Abhyanga Ganzkörperölmassage genieße ich die fließenden Bewegungen. Dr. Shetty massiert alle Körperteile, auch Gelenke und Druckpunkte mit dem warmen Öl. Tiefenentspannung setzt ein.

Am dritten Tag genieße ich einen Stirnölguss bei Dr. Bahti. Diese Behandlungsmethode soll gut und beruhigend auf die Nerven wirken. Während der Behandlung wird das Öl erst in streichenden Bewegungen auf der Stirn massiert und dann läuft das Öl direkt auf die Stirn. Ich schließe die Augen und genieße.

Atemübungen füllen meinen Energie-Tank auf

Entspannung und tiefe Ruhe finde ich auch bei den Atemübungen mit Dr. Bahti, dem zweiten ayurvedischen Arzt im Grand Hotel. Er zeigt mir, wie ich unterschiedliche Atemtechniken gezielt einsetzen kann. Sie helfen bei der Behandlung von Nervenkrankheiten, bei der Linderung von Burnout-Symptomen oder auch bei Problemen mit der Verdauung. Atemübungen morgens vor dem Frühstück, bei geöffnetem Fenster, geben mir die nötige Luft-Energie für den ganzen Tag. Auch Yoga sollte man in die morgendliche Routine mit einbauen. Dr. Shetty, der für Yoga zuständig ist, bringt meine Yoga-Kenntnisse noch einmal auf den neuesten Stand. „Namaste!“

201610-ayurveda-binz-wellness-kur-breitengrad53-yoga

Stärkung der Bänder und Verbesserung der Beweglichkeit – Yoga-Stunde mit Dr. Shetty

Nach jeder Behandlung genieße ich in aller Ruhe einen Tee, der meine Pitta-Energie senken soll. Ich genieße außerdem die Ruhe, gehe spazieren, schlafe viel und schaue von meinem Hotelzimmer auf die stürmische See. Langsam verstehe ich, wie Ayurveda funktioniert. Am Ende meiner dreitägigen Auszeit fühle ich mich komplett ruhig, bin bei mir selbst und tiefenentspannt. Ich trete raus an die stürmische Ostsee, lasse mir den kräftigen Wind um die Nase wehen und genieße das Meer mit allen Sinnen.

Weitere Infos zur Ayurveda Wellness Kur in Binz

Anreise: Die Anreise nach Binz kann per Bahn, Auto oder Mietwagen erfolgen. Besonders beeindruckend ist die Überquerung des Rügendamms.


Geld im Urlaub

In Binz habe ich zwei Geldautomaten von der Sparkasse und VR-Bank entdeckt. Einige Geschäfte akzeptieren EC- und Kreditkarten. Wer die Abhebegebühren umgehen möchte, für den lohnt sich die Anschaffung einer kostenlosen Kreditkarte. Mehr Tipps zur Zahlung im Urlaub gibt es auf unserer Service-Seite: Geld im Urlaub.


Reiseführer & Weiterführende Informationen

Eine Auswahl an Reiseführern Binz finden Sie hier.

Weiterführende Informationen zum Thema Ayurveda finden Sie hier.


Weitere Artikel zum Thema Ayurveda

 

Hinweis: Die Reise in das Grand Hotel Binz erfolgte in Kooperation mit der Kurverwaltung Binz.

Bildquelle: Alle Bilder aus dem Thai Bali Spa, Massagesituationen wurden freundlicherweise von der Kurverwaltung Binz, Konrad Nickel zur Verfügung gestellt.