Aspen Mountain, Buttermilk, Aspen Highlands und Snowmass – was sich anhört, wie das neue Sortiment einer Joghurtsorte ist der Traum vieler Skifahrer in den Rocky Mountains. Pulverschnee, Wintersonne, weite Pisten sind garantiert, und für mich geht’s im März über den großen Teich in das Paradies für Wintersportler. Eine Vorschau einer tollen Reise.

Aspen - Eine Reise von Reiseblogger Jörg Baldin

Aspen gehört zu den populärsten Wintersportgebieten der USA und gilt als eine der reichsten Städte der Welt. Immerhin, so ist auf Wikipedia zu lesen, kostet dort ein Haus im Durchschnitt rund 1,5 Millionen US$. Die bekanntesten Einwohner sind wahrscheinlich Kevin Costner oder Charly Steen, die dort Häuser besitzen, aber auch andere Weltstars sind oft zu Gast in den Rocky Mountains, vorzugsweise im Skigebiet „Aspen Mountain“ . Da bin ich dann ja genau richtig.

„Aspen Mountain“ soll neben dem Skivergnügen auch noch eine andere Besonderheit haben. Schreine! Irgendwo in den Wäldern sind Schreine verstorbener Musiklegenden aufgebaut. Elvis, Jimi Hendrix, John Denver, Beatles oder Marilyn Monroe sind dort unter anderem von Fans als Erinnerung an ihre Idole in den Wäldern verewigt worden. Elvis war der erste Schrein, der vor 20 Jahren am 08. Januar dort aufgebaut worden sein soll. Grund genug für alle Fans, diesen Tag jährlich dort auch zu feiern. Mal sehen, ob ich einen Schrein finde.

„The Oasis“ heißt die höchste Champagner-Bar der Welt auf 3.400m Höhe. Auch wenn ich keinen Champagner mag, ist der Anblick dieser mobilen Champagner-Bar sicherlich sehenswert. Das Glas „Yellow Label“ kostet oben auf dem Berg mit 15 Dollar immerhin 2 Dollar weniger als im Tal.

Da ich ja gerade in Österreich zum Skilaufen war, bin ich auch gespannt auf den Unterschied von den Alpen und Aspen. Auffallend wird sicherlich die geringere Anzahl der Skifahrer in den USA sein. Mit durchschnittlich neun Skifahrern pro Hektar herrschen in Aspen ja nahezu paradiesische Zustände im Vergleich zu den Alpen, wo sich die meisten selbst vorstellen können, dass sich da mehr auf der Piste tummelt. Zudem soll der Schnee deutlich trockener und damit besser sein. Grund sind die umliegende Wüste und einige Salzseen, die den Wolken die Feuchtigkeit entzieht.

Ich bin sehr gespannt auf die Tour in die Rocky Mountains und freue mich wahnsinnig auf das Abenteuer Colorado/USA. Vielleicht kann ich dort ja auch ein weiteres meiner Ziele für 2013 erreichen. Heli-Skiing! Drückt mir die Daumen.

Weitere Artikel zu meiner Reise nach Aspen findet ihr hier…

Aspen – Wo man Elvis noch beim Skifahren begegnet
Aspen – Mein erster Kontakt mit den USA fängt oben an
Snowmass – Aspen’s kleine Schwester
Eine Reise nach Aspen / USA mit Instagram
Video über die Reise nach Aspen auf YouTube

Fotos: Aspen/Snowmass