ANA Business Class: Wolke 7 auf Japanisch
A

Der erste Eindruck der Business Class von All Nippon Airways (ANA) fällt eher nüchtern aus, täuscht aber. Auf dem Flug nach Tokio konnte ich die Nutzung der Sitze, des Bordprogramms, die Annehmlichkeiten und den Service der Business Class ausgiebig testen. Die blau-weißen Full-Flat-Sitze sind sehr gut durchdacht und gemütlich, Service und Essen an Bord hervorragend.

Viel Platz in der Business Class von ANA

Business Class ANA
Viel Platz und gemütliche Sitzposition, auch für Passagiere, die 1,92m groß sind.

Mit 1,92 Meter Körpergröße hat man es als Gast in den Flugzeugen nicht immer leicht. Der Kampf um einen Platz am Gang oder eines XXL-Seats, wie die Sitze an den Notausgängen heute genannt und vermarktet werden, ist nicht immer einfach. Zudem kommt, dass viele Billigflieger die Sitzabstände verringert haben, um mehr noch mehr Passagiere in dem Flugzeug transportieren zu können.

Auch mit 1,92m Körpergröße schläft es sich gut

Wohl dem, der einen Platz in der Business Class gebucht hat. Vor allem bei All Nippon Airways (ANA), denn diese breiten Sitze lassen sich ganz einfach per Knopfdruck verstellen und zu einem Full-Flat-Bett umbauen. Damit kann man – auch mit 1,92 Meter Körpergröße – während des Fluges entspannt liegen und schlafen. Zudem sind sie versetzt angeordnet, damit jeder Passagier direkt in den Gang treten kann, ohne andere Gäste zu stören. Die Sitzreihen sind in dezentem blau-weißem Design gehalten, der Fußraum ist geräumig genug.

Business Class ANA-123909
Leselampe, Strom-, Kopfhörer- und USB-Anschluss sowie das Entertainment-Handset sind in dem Platz integriert.

Große Auswahl an Blockbustern

Wer nicht schlafen möchte, der kann auch sehr bequem in den Sesseln sitzen und die umfangreiche Auswahl an aktuellen Filmen auf dem großen 12,1″- LCD – Touchscreen genießen oder einfach nur Musik oder Hörbücher hören. Ich war wirklich sehr überrascht, was für Top-Filme dort zu finden sind. Viele Filme sind auch in deutscher Sprache abrufbar. Wer lieber lesen möchte, auch kein Problem. Eine Leselampe hilft, wenn das Licht in der Kabine abgedunkelt wird. Natürlich gibt es auch USB-Anschlüsse, damit das Tablet oder Smartphone geladen werden kann.

Sehr lecker essen an Bord von ANA

Wer mit der Business Class von ANA reist, der kann sich auf ein umfangreiches kulinarisches Angebot freuen. Wer mag, kann schon vor dem Abflug, ganz bequem von zu Hause aus, sein Essen vorbestellen. Es kann zwischen einem japanischen oder einem internationalen Menu gewählt werden. Generell gibt es den ganzen Flug über die Möglichkeit, bestimmte Gerichte zu bestellen. Das gilt auch für die umfangreiche Auswahl guter Getränke. Das Essen ist durchgängig sehr gut gewesen, der Service an Bord dezent aber immer freundlich mit einem Lächeln im Gesicht. Man fliegt mit All Nippon Airways also wirklich wie auf Wolke 7.


Hinweis in eigener Sache: Die Reise für diesen Beitrag wurde zum Teil unterstützt von Veranstaltern, Hotels, Fluglinien und/oder Tourismus-Agenturen. Wir legen sehr großen Wert auf eine unabhängige und neutrale Berichterstattung, daher sind die Meinungen, Eindrücke und Erfahrungen der jeweiligen Autoren ihre eigenen.
Jörg Baldinhttps://www.baldin.eu/
Jörg Baldin ist der Gründer und Chefredakteur von breitengrad53.de. 2011 hat er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und dieses Reisemagazin zum ersten Mal online gestellt. Jörg ist als Weltenbummler überall in der Welt zu Hause und liebt die Natur, das Meer und schöne Sonnenuntergänge am Strand.

Neueste Artikel

Ähnliche Artikel