Kapitän Vincent Cofalka eilt über die Brücke – von backbord bis steuerbord muss er beachtliche 50 Meter zurücklegen. Sein nobel designter Arbeitsplatz spannt sich über die gesamte Schiffsbreite der AIDAnova, der jüngsten Tochter der Rostocker Kussmundflotte. Doch Cofalka stört das nicht. Der 47-Jährige ist gebürtiger Österreicher und erklärt mit alpenländischem Tonfall: „Das ist schon lässig, der Boss auf der Brücke dieses Schiffs zu sein.“

Dank LNG-Antrieb – grün unterwegs

Sein Stolz ist nachvollziehbar. Zum einen ist die AIDAnova der jüngste und mit Abstand größte AIDA-Spross und bietet mit TV-Studio, Baumwipfelpfad und Riesenwasserrutschen spektakuläre Features. Zum anderen rühmt sich das Schiff, als erstes komplett mit emissionsarmem Flüssigerdgas, dem LNG, zu fahren. Seit Dezember 2018 cruist die AIDAnova nun übers Meer und musste nicht ein einziges Mal in den Dieselmodus schalten.

„Selbst bei heftigem Wind und schwerer See sind wir, anderes als die Techniker erwartet hatten, ausschließlich mit LNG unterwegs gewesen“, erklärt der Kapitän. Die AIDAnova fährt also grüner als andere Oceanliner über die Meere. Das spüren auch die Gäste an Bord, denn die Luft auf den oberen Decks ist sauberer als sie es von anderen Kreuzfahrten gewohnt sind. Zudem herrscht größere Ruhe an Bord, denn die Motoren laufen mit LNG um einiges leiser als mit Diesel.

AIDAnova – 17 Restaurants, 23 Bars

Mit besserem Umweltgewissen lässt es sich auch entspannter urlauben. Und so geben sich die Passagiere ausgiebig den Vergnügungen an Bord hin. 17 Restaurants, 23 Bars, drei Riesenwasserrutschen, ein TV-Studio und eine Erlebniswelt mit Wildwasserfahrt und Baumwipfelklettern: Eine klassische Siebentage-Tour reicht kaum aus, um alle Angebote auf der neuen AIDA zu testen. Vor allem die Restaurant-Designer haben sich einiges einfallen lassen, um auch langjährige Kreuzfahrer zu überraschen.

So geht es im Teppanyaki Asia Grill hoch her, wenn am Abend Live-Cooking angesetzt ist. Moses und seine Koch-Kollegen wetzen dann mit grimmigen Minen die Messer, jonglieren mit stählernen Küchenutensilien und lassen rohe Eier durch die Luft fliegen. Während den Gästen, die um die vier Kochstationen Platz genommen haben, noch die Münder vor Staunen offen stehen, zaubern die vier Köche mit eingespielten Handgriffen asiatische Leckereien  à la minute und schieben sie auf die Teller der Teppanyaki-Besucher.

„Schwarze Natascha“ vom Fass

Kreuzfahrt mit AIDAnova - Jutta Lembcke - IMG_20190223_143143

Die AIDAnova bietet fünf klassische Buffet-Restaurants an. (Fotos: Jutta Lemcke)

Wie zu erwarten gibt es auf der AIDAnova auch die klassischen Buffet-Restaurants – fünf an der Zahl –, die mit ihrer Laissez-faire-Atmosphäre das Lebensgefühl der AIDA-Schiffe genau treffen und  zahlreich besucht werden. Für extravagante Momente bieten sich jedoch die Spezialitäten-Restaurants an, zum Beispiel das French Kiss, eine Brasserie im französischen Stil, kitsch-kuschelig und mit köstlichen Sünden der kulinarischen Art im Angebot.

Wer’s handfester liebt, geht ins Brauhaus. Hier ist ein leibhaftiger Braumeister am Werk und es gibt Selbstgebrautes wie „Zwickel“, „Weizen“ und die „Schwarze Natascha“ vom Fass. Eine Neuigkeit auf hoher See ist das Restaurant Time Machine. Wer durch das rostige Eingangsgitter schreitet, findet sich in einem vorsintflutlichen Aufzug wieder, mit dem die Zeitreise in die Vergangenheit beginnt. Jonglage, Zauberei und eine märchenhafte Geschichte gestalten den Abend beim Dinner-Menü.

Turbulente Shows an Bord der AIDAnova

Auch in Dingen Entertainment hält die Nova, was AIDA gemeinhin verspricht: Gesellige Formate und turbulente Shows prägen das Entertainment im sogenannten Theatrium, einer Mischung aus Showbühne und heimeligem Treffpunkt ohne die Zwänge eines klassischen Theaters. Auch das erste TV-Studio der Weltmeere finden sich mit dem Studio X an Bord der AIDAnova. Hier gestalten die Passagiere Shows in Eigenregie. „Wer wird Millionär“ wird hier genauso produziert wie die eigens bei AIDA konzipierte „Upgrade-Show“. Hier treten zwei echte Kreuzfahrt-Pärchen gegeneinander an, die mit gepackten Koffern an Bord der AIDA gekommen sind und darum kämpfen, von einer Innenkabine in eine Balkonsuite hochziehen zu dürfen.

Viele Gäste werden spontan Fans der neuen Schiffsklasse

Fitnessstudio, Freizeitlandschaften mit Palmenoasen und Wildwasser, ein Spa mit perlenden Whirlpools und fantasievolle Kinderangebote – die AIDAnova bietet eine breite Palette für Kreuzfahrtgäste verschiedener Altersgruppen. Wer sich an Bord umhört, findet viele Gäste, die spontan Fans der neuen, großen Schiffsklasse von AIDA sind.

Das Angebot in den Bereichen Kulinarik, Entertainment, Sport und Spa ist einfach zu verlockend. Andere wiederum empfinden doch ein wenig Wehmut beim Gedanken an die überschaubaren, heimeligen AIDA-Schiffe der ersten Generation. Doch die guten alten Zeiten sind nicht vorbei: Die kleinen AIDA-Schiffe fahren heute unter dem Programm AIDA Selection und sind auf besonders ausgefallenen, wenig befahrenen Routen rund um den Globus unterwegs.

Hinweis in eigener Sache: Die Reise für diesen Beitrag wurde zum Teil unterstützt von Veranstaltern, Hotels, Fluglinien und/oder Tourismus-Agenturen. Wir legen sehr großen Wert auf eine unabhängige und neutrale Berichterstattung, daher sind die Meinungen, Eindrücke und Erfahrungen der jeweiligen Autoren ihre eigenen.