Wohin in Rom? Top 3

Kolosseum, Forum Romanum, Spanische Treppe, Trevi und Co sind wohl die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, die die ewige Stadt zu bieten hat. Und wenn ihr das erste Mal in Rom seid, dürft ihr die auch auf keinen Fall verpassen. Selbes gilt für den Vatikan – gehört zum Rombesuch genauso dazu. Wenn ihr allerdings erst am Vormittag losgeht, braucht ihr gute Nerven. Dann könnt ihr von der Mitte des Petersplatzes eine Menschenschlange bestaunen und stundenlang warten. Neben diesen „Klassikern“ gibt es allerdings noch zahlreiche weitere sehenswerte Plätze. Hier meine persönlichen TOP 3…

# 1: Campo de’ Fiori

Der Campo de’ Fiori hat seinen Namen aus dem 19. Jahrhundert. Damals wurde der Blumenmarkt, der davor auf der Piazza Navona zu finden war, dorthin verlegt. Deshalb auch der Name. Täglich findet hier ein Markt statt, auf dem man köstliche Gewürze, Öle und andere italienische Delikatessen direkt vom Bauern kaufen kann. Wissenswert: Auf diesem Platz wurde Giordano Bruno am Scheiterhaufen verbrannt, oder „dem Feuer übergeben“ wie es die katholische Kirche gerne nannte, unter anderem, weil er die Geschichte mit der Unbefleckten Empfängnis angezweifelt hat. Solche öffentlichen Hinrichtungen von Ungläubigen fanden auf Plätzen wie Campo de’ Fiori und Piazza Navona damals regelmäßig statt.

Günstige Angebote nach Rom gibt’s hier

Wohin in Rom? Top 3#2 Orangengarten am Aventino

Der Aventin war in der römischen Antike eine dicht besiedelte Wohngegend der sozial niedrigeren Schichten. Heute ist er jedoch eine der noblen Adressen in Rom.

Wissenswert: Der Legende nach führte Remus von hier aus eine Vogelschau gegen seinen Bruder Romulus durch, der am Palatin stand, um eine Entscheidung über die Herrschaft Roms zu treffen. Romulus ging als Sieger hervor und begrub seinen toten Bruder am Aventin – deshalb lebten von jeher die „Gewinner“ am Palatin und die „Verlierer“ am Aventin. Ganz oben am Aventin findet ihr einen wunderschönen Park mit Organgenbäumen. Einmal gerade durch den Park gelaufen, gelangt man an eine Aussichtsplattform, von der aus man einen atemberaubenden Blick auf die Tiberinsel und die römische Altstadt hat.

#3 Piazza dei Cavalieri di Malta – der Blick durchs Schlüsselloch

Ebenfalls am Aventin liegt die Piazza dei Cavalieri di Malta – der Palast des Malteserordens. Um diesen besichtigen zu können, braucht man eine spezielle Genehmigung des Ordens. Aber eigentlich geht es gar nicht um den Orden, sondern um den Blick durch das Schlüsselloch des Tores zum Ordenspalast. Dafür braucht ihr nämlich keine Genehmigung. Mehr will ich euch an dieser Stelle nicht verraten – lasst euch überraschen.

Sehenswürdigkeiten wie diese, machen Rom zu einem beliebten Reiseziel für Touristen. Über 10 Millionen Personen kommen jedes Jahr in die ewige Stadt (mehr als nach Berlin!!). Deshalb noch ein Tipp zum Schluss: Um dem Trubel zu entgehen und nicht zusätzlichen Stress im Hotel zu haben, bucht euch eine Ferienwohnung, dann müsst ihr euch nicht an Frühstückszeiten etc. halten und könnt die am Campo de’ Fiori erstandenen Leckereien gleich in eurer privaten Ferienwohnung zubereiten.