Ägypten erklärt Sicherheit zur „Chefsache“

Ägypten erklärt Sicherheit zur „Chefsache“
Pyramide - Ägypten

Berühmte Wahrzeichen Ägyptens (Foto: Egyptian Tourism Authority)

REISE-NEWS – 01.03.2016 – Im Rahmen der vergangenen Woche in Kairo zu Ende gegangenen Tourismuskonferenz, gab Tourismusminister Hisam Zaazou die „Cairo Tourism Declaration“ bekannt. Ziel der ambitionierten Tourismusagenda für 2016 ist es, die Sicherheitsinfrastruktur im Land massiv auszubauen, den Kulturtourismus zu fördern und Ägypten der Welt näher zu bringen.

Rund 200 internationale Vertreter und Experten der Tourismusbranche fanden sich gemeinsam mit Dr. Taleb Rifai, dem Generalsekretär der UNWTO (United Nations World Tourism Organisation) auf der Tourismuskonferenz von Minister Hisham Zaazou ein. Der Fokus des Treffens lag auf der gemeinsamen Entwicklung einer nachhaltigen Tourismusstrategie für das Land am Nil. Oberste Priorität galt dabei dem Thema Sicherheit. Der weitere Ausbau der Sicherheitsinfrastruktur sowie die Einführung höchster Sicherheitsstandards.

Kultur fördern

Das reiche, kulturelle Erbe der Ägypter, die historischen Stätte, Tempel und Pyramiden sind noch immer das beste Argument für eine Reise nach Ägypten. Daher wird ein starker Fokus auf den Kulturtourismus gelegt werden. Vor allem im Zuge der aktuellen Ausgrabungsstätte im Tal der Könige, wo man das Grab der schönen Nofretete vermutet. Weiters wurden innerhalb des Ministeriums Ausschüsse gegründet, in denen sich Vertreter des Privatsektors gemeinsam mit Verantwortlichen aus dem Ministerium um die erfolgreiche Implementierung neuer Ziele und Strategien kümmern.

Beraterausschuss für neue Strategien

Anfang Februar wurde die aussagekräftige Image-Kampagne #ThisisEgypt auf dem internationalen Markt gestartet. Dadurch, und durch weitere geplante Marketingaktivitäten will Ägypten der Welt die einzigartige Geschichte des Landes erzählen. Laut Tourismusminister Zaazou soll die Konferenz jährlich stattfinden und den Entscheidungsträgern als Plattform dienen, um Ideen auszutauschen und wichtige Tourismusprojekte zu fördern. Im Rahmen der Konferenz rief der Minister auch einen internationalen Beraterausschuss ins Leben, dessen Aufgabe es sein wird, gemeinsam mit den wichtigsten Tourismusorganisationen und dem Ministerium neue Strategien zu entwickeln um den Tourismus in Ägypten zu unterstützen und zu fördern.

Ägypten ist ein „must visit“

Eine kürzlich in den sieben wichtigsten Quellenmärkten des Landes durchgeführte Studie hat ergeben, dass 61 Prozent der Befragten, Ägypten als „Once-in-a-Lifetime-Destination“ einschätzen. Rund 53 Prozent halten das Land der Pharaonen für ein „must visit“ und „the next big thing“. Das Ergebnis, der im Auftrag des Tourismusministeriums von Penn Schoen Berland geführten Umfrage, lässt Ägypten auf ein großes, zukünftiges Potential an Besuchern hoffen. „Unsere Umfrage bestätigt das große Interesse an Ägypten. Wir müssen dieses Potential ausschöpfen. Daher ist die „Cairo Tourism Declaration“ von so großer Wichtigkeit für uns“, so Tourismusminister Hisham Zaazou.

Unsere Urlaubstipps im Überblick